Letztes RSV-Aufgebot fährt 3:1-Überraschungserfolg bei der SG Reiskirchen/Niederwetz ein

Letztes RSV-Aufgebot fährt 3:1-Überraschungserfolg bei der SG Reiskirchen/Niederwetz ein

3:1-Sieg im Hexenkessel von Reiskirchen! Wie hoch lagen eigentlich die Quoten für diesen Auswärtserfolg, liebe Sportwetten-Junkies? Zumal der RSV Mühe hatte, an diesem Sonntag 14 halbwegs fitte Spieler auf den Weg in den Hüttenberger Ortsteil zu schicken. Mit Johannes Eckstein, Kapitän Benni Haas, Andy Heiduk und Markus Niestroj fehlten vier (!) Spieler, die seit Saisonbeginn zum Stammpersonal zählen und letzten Sonntag gegen Waldsolms noch in der Startelf standen.

Umso erstaunlicher, dass sich die junge Mannschaft davon weitgehend unbeeindruckt zeigte und vor allem die 1:4-Schlappe vor Wochenfrist gegen Waldsolms schnell vergessen ließ. Unbändiger Einsatzwille und Laufbereitschaft waren die Attribute, die der RSV vor einer stattlichen Zuschauerkulisse in die Waagschale warf – und dafür am Ende auch verdientermaßen belohnt wurde. Ausgerechnet Eckstein-Ersatz Tim Eckhard, der in Reiskirchen sein Saisondebut in der „Ersten“ feiern durfte, war es vorbehalten, seinen ordentlichen Auftritt mit der 1:0-Führung zu krönen (Foto beim Torjubel rechts mit Alex Steinmetz).

In der Folge verbuchten die Gastgeber zwar mehr Spielanteile und hatten durchaus die ein oder andere Chance zum Ausgleich, doch scheiterten sie entweder an der eigenen Abschlussschwäche oder an RSV-Keeper Jo Netsch, der neben den beiden Manndeckern Marc Jungbauer und David Kierok, die die beiden SG-Stürmer Serdar Tuerk und Marcel Georg weitgehend an die Kette legten, eine bärenstarke Partie ablieferte. In der 80. Minute brachte Trainer Andreas Schulz dann „Joker“ Ivan Miocevic für den ausgepumpten Jo Märzhäuser und dieser Wechsel sollte sich auszahlen: Zunächst erzielte Ivan in der 89. Minute nach schöner Vorarbeit von Isi Tuerkmen das 2:0, ehe er in der 92. einen Konter eiskalt zum 3:1-Endstand abschloss. Dazwischen lag noch der 1:2-Anschlusstreffer der Reiskirchener nach einem Freistoß-Abpraller.

Nächsten Sonntag kommt nun der TuS Naunheim auf die Bezirkssportanlage, in der KOL derzeit das Maß aller Dinge. Die Elf um Ex-RSV’er Sedat Aktas geht als klarer Favorit in die Begegnung, sollte sich seiner Sache aber gegen die derzeitige „Wundertüte“ RSV nicht zu sicher sein…

Bilder zu Spiel HIER

RSV I spielte mit: Jo Netsch – Marc Jungbauer, Kay Rauber, David Kierok – Sven John, Tim Dutschmann, Flo Walther, Alex Steinmetz, Tim Eckhard (68. Jörn Bohn) – Isi Tuerkmen, Jo Märzhäuser (80. Ivan Miocevic)

Tore: 0:1 (23.) Tim Eckhard, 0:2 (87.) Ivan Miocevic, 1:2 (90.), 1:3 (92.) Ivan Miocevic