1. Mannschaft unterliegt in Kreisoberliga nach schwacher Leistung Waldsolms mit 1:4

1. Mannschaft unterliegt in Kreisoberliga nach schwacher Leistung Waldsolms mit 1:4

Einiges vorgenommen hatten sich Trainer und Mannschaft für das Heimspiel gegen die SG Waldsolms. Dass es aber ganz anders kam als geplant, lag zum einen am laufbereiten und aggressiveren gast, zum anderen diesmal sicher auch an den Ausfällen, die der RSV wieder einmal zu verkraften hatte. Neben Abwehrrecke Kay Rauber (private Gründe) musste kurzfristig auch noch der erkrankte David Kierok ersetzt werden. Dazu gesellten sich an der Außenlinie Jörn Bohn (Trainingsrückstand) sowie die Dauerverletzten Flo Bunde und Tim Waskow. Kurz vor der Pause musste auch noch Alex Steinmetz mit einer Oberschenkelverletzung die Segel streichen und zehn Minuten vor Abpfiff suchte Markus Niestroj mit einer Platzwunde an der Stirn das Wetzlarer Krankenhaus auf. Soweit das medizinische Bulletin.

Konnten diese Ausfälle in den vergangenen Wochen immer wieder adäquat ersetzt werden, gelang dies gegen eine stark auftretende Waldsolmser Mannschaft an diesem Sonntag zu keinem Zeitpunkt. Abwehrschwächen, teils unerklärliche Abspielfehler und mangelnde Durchschlagskraft vor allem in der ersten Hälfte zogen sich durch die gesamten 90 Minuten.

Die frühe Führung für Waldsolms war verdient und zeichnete sich vom Anpfiff an ab, dass es „nur“ mit einem 0:2 in die Halbzeit ging, war für den RSV fast schon schmeichelhaft. Nach der Pause fand der RSV dann etwas besser ins Spiel, was u.a. an den für frischen Wind sorgenden Einwechslungen von Isi Tuerkmen, Carsten Fischer (Foto) und Ivan Miocevic lag. Dennoch erzielte Waldsolms durch einen Konter das entscheidende 0:3. Jo Märzhäusers Kopfball zum 1:3 sorgte noch einmal kurzzeitig für Belebung, der Gast aber machte zehn Minuten vor Ende mit dem 1:4 den Sack endgültig zu.

Bilder HIER

RSV I spielte mit: Jo Netsch – Andy Heiduk, Benni Haas, Marc Jungbauer, Markus Niestroj – Tim Dutschmann (25. Isi Tuerkmen), Alex Steinmetz (43. Ivan Miocevic), Flo Walther, Sven John (25. Carsten Fischer), Jo Eckstein – Jo Märzhäuser

Tore: 0:1 (9.), 0:2 (23.), 0:3 (56.), 1:3 (60.) Jo Märzhäuser, 1:4 (82.)