Geschichte

Die Geschichte der Gymnastik-/Turnabteilung im RSV

Am 9. Oktober 1963 gründen acht bewegungshungrige Büblingshäuser Frauen eine Damen-Turnabteilung: Else Koller (Foto), Irene Koller, Malies Volz, Marie Schlotthauer, Elfriede Kaczor, Doris Mutz, Anneliese Klaus und Käthe Peil. Den hohen Stellenwert dieser Idee – sie war überfällig – kann die Entwicklung in den Folgejahren bestätigen: Die Gruppen müssen wegen permanenter Überfüllung aufgeteilt, im Kinderbereich zeitweise ein Aufnahmestopp erlassen werden. Die Führungsstruktur bleibt über viele Jahre ohne klares Profil, fast jede Gruppe wird Abteilung genannt. Aus dem Bereich der zahlreichen engagierten Übungsleiterinnen und Übungsleiter sind Else Koller, die zwölf Jahre durch eine schwierige Anfangszeit zielstrebig steuerte, und Roslinde Schulz, die als Übungsleiterin seit 1970 aktiv ist, an vorderster Stelle zu nennen.

1963

  • Gründung der Damen-Turnabteilung am 9. Oktober 1963

1964

  • Am 15. Mai 1964 protokolliert Klaus Abele in der Vorstandssitzung: „Damenabteilung auf 40 „Mann“ angewachsen.“
  • erste Hallenkapazitätsprobleme

1966

  • 64 aktive Turnerinnen erfordern die Aufteilung in zwei Gruppen.

1968

  • Günter Zimmermann aus der Wohnstadt gründet im Oktober eine Kinderturngruppe mit dem Ziel „Leistungsturnen“.

1970

  • Roslinde Schulz (Foto) und Karin Schlauch übernehmen den auf 50 Kinder rasch angewachsenen Nachwuchsbereich.
  • Der anhaltend große Zulauf erfordert im Oktober einen befristeten Aufnahmestopp.

 

 

1975

  • Roslinde Schulz tritt die Nachfolge von Else Koller in der Abteilungs- und Übungsleitung im Damenbereich an.
  • In den Folgejahren herrscht reges Treiben, bei den Damen auch auf dem gesellschaftlichen Sektor, ohne spektakuläre Ereignisse und auf gleichbleibendem Niveau.

1988

  • Die Abteilung feiert ihr 25-jähriges Bestehen (Foto unten).

  

  

  

  

 

 

 

1989

  • Karin Schlauch (Foto) leitet die von ihr gegründete, aus jungen Frauen bestehende  „Montagsgruppe“ bis zu deren Auflösung im Jahre 2000.
  • Petra Müller gründet die Gruppe „Mutter + Kind“ (heute „Eltern+Kind“).
  • Hildegard Leßmann und Brigitte Mattes verstärken das Team der Übungsleiterinnen.

 

1990

  • Das rasch wachsende, benachbarte Wohngebiet „Blankenfeld“ mit einem großen Entwicklungspotential wird integriert.
  • Ein Team aus dem Damenbereich mit Christa Hasselbach, Inge Soose, Anneliese Klaus, Erika Gesierich, Yvonne Kampert und Marlen Grande entwickelt sich zum Seriengewinner beim Ortspokalschießen des Schützenvereins „Tell“ (Foto unten).
  • Die Übungsgruppen von Roslinde Schulz gestalten ihre Jahresfahrten mit zunehmendem Einfallsreichtum und bester Laune.
  • Kreativität und stetige Weiterbildung der Übungsleiterinnen mit Christiane Loh, Silvia Römschied, Petra Müller und Regine Hohl an der Spitze führen zu einer vielfältigen Erweiterung der Übungsangebote.

 

 

 

 

 

1994

  • Brigitte Mattes wird zur ersten Abteilungsleiterin für den gesamten Turn-/Gymnastikbereich gewählt. Sie betreut darüber hinaus zwei Kindergruppen.

1995

  • Gründung der Übungsgruppe „Jazzgymnastik“

1996

  • Wetzlarer Kinderkulturtage mit RSV-Beteiligung („Turnhalle erleben“)
  • Gründung der Übungsgruppe „Step-Aerobic“, in die später die „Jazzgymnastik“ integriert wird.

1998

  • erste Teilnahme einer Kindergruppe am Gaukinderturnfest.

1999

  • Die Übungsgruppen „Bodyforming“ und „Wirbelsäulengymnastik“ etablieren sich auf der Grundlage der Gruppen „Molly-Sport“, „Präventive Rückenschule“ und „Bodyshaping“.
  • Petra Müller (Foto) , Mitglied des geschäftsführenden Vorstands und vielseitige Übungsleiterin, übernimmt übergangsweise die Abteilungsleitung.

 

 

 

2000

  • Gründung der Gruppe „Volleyball“, der allerdings keine große Lebenszweit beschieden ist
  • Anita Platz wird zur erfolgreichen Übungsleiterin von 2 Gruppen im Bereich der Turnkücken, Martin Kuhn und Karin Caspari bei den fortgeschrittenen Kindern.
  • Veronika Braun-Kalesse wird zur neuen Abteilungsleiterin gewählt, Susanne Benner zu ihrer Stellvertreterin. Damit ist erstmals eine Entkopplung von Abteilungs- und Übungsleitung vollzogen.

2001-2005

  • Im Jahr 2003 feiert die Gymnastik-Abteilung mit einer großen Feier ihr 40jähriges Jubiläum.
  • Höhepunkte der Jahre 2002-2005 waren jeweils die hervorragend organisierten Aktionstage, die jeweils mit verschiedenen Themen ein breites weibliches Publikum ansprechen.

2006-2010

  • Die Abteilung wächst insbesondere im Kinderbereich stetig weiter, die Jahre unter der Abteilungsleitung von Veronika Braun-Kalesse sind geprägt von verschiedenen Aktionen (u.a. Teilnahme am HR4-Walking Tag, Kinderturnfesten, Zirkusvorführungen der Kinderturngruppe etc.)