Die Serie ist gerissen: 1. Mannschaft verliert zu hoch und unnötig 0:3 beim VfB Aßlar

Die Serie ist gerissen: 1. Mannschaft verliert zu hoch und unnötig 0:3 beim VfB Aßlar

Nach sechs Spielen in Folge ohne Niederlage hat es den RSV nun wieder erwischt: Mit 0:3 unterlag die Mannschaft um Kapitän Benni Haas beim VfB Aßlar – wobei das Ergebnis aus RSV-Sicht um einiges zu deutlich ausgefallen war. Drei (!) direkt verwandelte Freistöße führten den VfB, der gegen eine in den ersten 20 Minuten stark aufspielende RSV-Mannschaft zunächst kein Land sah, zum Sieg. In diesen ersten 20 Minuten vergab der RSV vier bis fünf sehr gute Einschussmöglichkeiten bzw. scheiterte in Form von Tim Dutschmann am Aluminium. In der Folge kämpfte sich Aßlar langsam ins Spiel, während der RSV die Zügel im selben Maße schleifen ließ, sodass sich eigentlich alle Zuschauer bereits mit einem 0:0 zur Pause angefreundet hatten. Ein direkt verwandelter Freistoß von Johannes Doffing, der als eigentlich gedachte Hereingabe durch Freund und Feind hindurch den Weg in die RSV-Maschen fand, brachte den VfB jedoch kurz vor dem Pausentee recht glücklich in Führung. Nach dem Seitenwechsel war es Ex-RSV’er Nico Hartung, der ebenfalls per Freistoß in das RSV-Tor traf. Und nur wenige Minuten folgte der dritte Aßlarer „Freistoß-Streich“, diesmal allerdings einer der kuriosen Art: Nach dem Pfiff des Unparteiischen bugsierte Hartung den Ball aus 20 Metern ins leere RSV-Tor – Torwart Jo Netsch war gerade dabei, die Mauer zu organisieren, als Hartung schneller schaltete. Damit war die Entscheidung gefallen; die letzten 30 Minuten beschränkte sich Aßlar auf die Verteidigung des eigenen Tores, das der RSV nun berannte, ohne etwas Zählbares zustande zu bringen – zum ersten Mal in dieser Saison übrigens. Das Glück stand den Blau-Weißen an diesem Freitag Abend weiß Gott nicht Pate.

Kein Grund jedoch für den RSV, den Kopf nach dieser Niederlage zu tief zu tragen: Enttäuscht hat die Mannschaft auch in Aßlar nicht und der bisherige Saisonverlauf ist absolut zufriedenstellend, rangiert man doch immer noch vor solch hochgehandelten Teams wie Aartal und Waldsolms. Letzteres ist übrigens am kommenden Sonntag zu Gast in Büblingshausen. Wäre ja ein guter Zeitpunkt, eine neue Serie zu starten, oder? 😉

RSV I spielte mit: Jo Netsch – Kay Rauber, Benni Haas, David Kierok – Flo Walther, Andi Heiduk, Jo Eckstein, Alex Steinmetz, Tim Dutschmann – Ivan Miocevic, Mehmet Sayak (46. Jo Märzhäuser)

Tore: 1:0 (44.), 2:0 (52.), 3:0 (58.)