Bitterer Jahresabschluss für beide RSV-Teams: Erste verliert 0:3 gegen Ederbergland II

Bitterer Jahresabschluss für beide RSV-Teams: Erste verliert 0:3 gegen Ederbergland II

Nichts war es mit einem gelungenen Jahresabschluss für beide RSV-Teams. Der Aufsteiger unterlag der Reserve des FC Ederbergland mit 0:3, während die eigene Zweite beim 1:1 gegen den TV Dornholzhausen wie schon in der Hinrunde bittere Zähler liegen ließ.
Die Gastgeber hatten sich nach zuletzt zwei Siegen in Folge viel vorgenommen – und gerieten bereits nach neun Minuten durch einen verwandelten Foulelfmeter von Ederberglands Benjamin Wolf mit 0:1 in Rückstand. Was allerdings noch schwerer wog, war die Tatsache, dass Innenverteidiger Tolga Kurucu, der den Strafstoß verschuldet hatte, die gelb-rote Karte sah und der RSV fortan über 80 Minuten lang in Unterzahl agieren musste. Die Platzherren waren jedoch keineswegs geschockt, sondern bestimmten die Partie in der Folgezeit sogar. Die Gastgeber hatten mehr vom Spiel, scheiterten nach einer Viertelstunde bei einem Kopfball von Sedat Aktas – und kassierten nach etwas mehr als einer halben Stunde aus abseitsverdächtiger Position das 0:2 durch Wolf. Der Aufsteiger erspielte sich in den verbleibenden elf Minuten bis zum Pausenpfiff gleich vier dicke Möglichkeiten, blieb vor dem gegnerischen Kasten jedoch erfolglos. Auch nach dem Seitenwechsel, als Aktas binnen acht Minuten zwei Tore aufgrund einer vermeintlichen Abseitsstellung aberkannt bekam (50., 58.), konnte der RSV den Anschluss nicht erzielen. 86 Minuten waren absolviert, als Cedric Löwer mit seinem 3:0 alle Büblingshausener Resthoffnungen zerstörte.
RSV-Trainer Andreas Schulz war nach dem Schlusspfiff bedient: „Ich habe die gesamte Saison noch kein schlechtes Wort über die Schiedsrichter gesagt, aber heute hat das Gespann ganz klar zu unseren Ungunsten Einfluss auf den Spielausgang genommen. Ich kann dem Team heute keinen Vorwurf machen, sie haben auch in Unterzahl alles versucht“ findet er lobende Worte für die Leistung seiner Elf, welche insgesamt „auf einem Level mit dem Gegner und absolut ebenbürtig war.“Statistik RSV I HIERWie bereits im Hinspiel, als man 0:2 unterlag, ließ die RSV-Zweite auch im Rückspiel gegen den TV Dornholzhausen Zähler liegen, die im Titelkampf der B-Liga Süd noch schmerzen könnten.
Der Gast ging nach insgesamt beschaulicher erster Hälfte durch ein Eigentor in Führung. In der Folge drängte die RSV-Reserve auf den Ausgleich, welcher durch David Hassler auch gelang. Trotz bester Einschussmöglichkeiten blieb es jedoch bei der Punkteteilung.

Statistik RSV II HIER