ID-Hessenliga: RSV erkämpft sich zum Abschluss tollen vierten Platz

ID-Hessenliga: RSV erkämpft sich zum Abschluss tollen vierten Platz

Die Hessenliga Fußball-ID traf sich zum letzten Spieltag bei Rot-Weiß Frankfurt. Der Gastgeber stand bereits als Meister fest. Im spannenden Kampf um die Plätze 2 und 3 setzte sich Groß-Gerau gegen die Teutonen aus Köppern durch. Ebenso spannend ging es zwischen Büblingshausen und Wiesbaden im Duell um die Plätze 4 und 5 zu. Diesen Kampf konnte der RSV für sich entscheiden und man konnte am Spieltag einen Vorsprung von drei Punkten gegenüber den Landeshauptstädtern erspielen. Die restlichen drei Platzierungen standen bereits vor dem Spieltag fest. Langen wurde Sechster. Der TSV Klein-Linden belegte Platz 7 und Darmstadt schließt die Saison als Achter ab.

Im erstmals im KO-Modus ausgetragenen 11er-Cup 2016 überraschte der Liganeuling aus Klein-Linden. Nach drei Duellen gegen Frankfurt, Titelverteidiger Groß-Gerau und dem Finale gegen die starken Rhinos aus Wiesbaden stand Klein-Linden als verdienter Sieger in diesem Wettbewerb fest. Der RSV war in der ersten Runde ausgeschieden. „Wir gratulieren unseren Freunden aus Klein-Linden zum Gewinn des 11er-Cups. Wir wissen selbst aus unseren Erfahrungen 2014, wie ein solcher Sieg eine Mannschaft für die Zukunft beflügeln kann“ so Karsten Dähnrich, der Mannschaftsverantwortliche des RSV Büblingshausen.

Der Spieltag für den RSV im Einzelnen: Die Mannschaft aus  Wetzlar sollte bereits im zweiten Spiel des Spieltages in das Geschehen eingreifen. Daraus wurde leider nichts. Der Gegner, der Kontrahent um Platz vier aus Wiesbaden, konnte aufgrund einer Störung bei der Deutschen Bahn erst drei Stunden verspätet zum Spieltag anreisen. Das Team des RSV Büblingshausen weigerte sich das Spiel am „grünen Tisch“ zu gewinnen und bat um eine Verlegung der Begegnung auf einen späteren Zeitpunkt des Spieltages. Nach einer langen Wartezeit stand das Spiel gegen Köppern auf dem Plan. Der RSV konnte nach einer starken Abwehrleistung und einem Treffer von Tim Crone ein verdientes 1:0 einfahren. Im nächsten Spiel wurde gegen den Meister aus Frankfurt gespielt. Nach dem frühen verletzungsbedingten Ausfall von zwei zentralen Abwehrspielern ging das Spiel mit 0:6 verloren. Es folgte das Nachholspiel gegen Wiesbaden. Hier war es erneut die starke Defensive des RSV Büblingshausen, die hinten die Null stehen ließ. Allen voran war es immer wieder Kapitän Swen Hönig, der gegen die starken Flügelspieler der Wiesbadener klären konnte. Der RSV kam im Laufe des Spiels zum einen oder anderen Konter. Einen dieser Konter nutzte erneut Tim Crone zum 1:0 Endstand für Büblingshausen. Im letzten Spiel der Saison spielte der RSV gegen Langen. Man merkte den Wetzlarern an, dass sie viel in das entscheidende Spiel gegen Wiesbaden investiert hatten. Büblingshausen hatte im Spiel gegen Langen eine Großchance, diese konnte aber nicht genutzt werden. Sonst verlegte sich der RSV auf die Verteidigung. Mit der letzten Kraft und einem überzeugenden Christian Hartmann im Tor konnte das 0:0 gehalten werden. „Ich bin stolz auf mein Team, sie haben nochmal alles gegeben um unser Ziel, Platz 4, zu erreichen“, so Marcel Hanisch der Übungsleiter des RSV Büblingshausen. „Durch einen tollen Endspurt an den letzten drei Spieltagen hat unsere Mannschaft das Maximale aus der Saison rausgeholt“, so das positive Fazit des Trainers.

HIER der Link zur Abschlusstabelle