Neue Serie: Die Kapitäne unserer Fußball-Teams im Interview

Neue Serie: Die Kapitäne unserer Fußball-Teams im Interview

Die Fußball-freie Lockdown-Zeit mit Stoff füllen? Kein Problem! In unserer neuen Serie stellen wir in loser Folge die Kapitäne unserer Fußballmannschaften vor. Allen haben wir in einem Interview dieselben Fragen gestellt. Den Anfang macht heute Daniel Hoffmann-Rothe, seines Zeichens Spielführer unserer C1-Mannschaft, die vor der Saisonunterbrechung auf Platz 1 der Kreisliga Wetzlar und Kurs Aufstieg Richtung Gruppenliga lag.

  • Hallo Daniel! Wie geht es Dir persönlich in Zeiten des Lockdowns und wie sieht der Alltag zurzeit aus?

Mir persönlich geht es gut. Ich stehe auf, frühstücke mit meiner Familie und setzte mich dann an die Schulaufgaben. Nachmittags spiele ich ein bisschen Fußball und abends spiele ich mit meiner Familie oder wir gucken einen Film.

  • Du spielst seit über 7 Jahren beim RSV. Was zeichnet den Verein für dich aus?

Ich spiele seit der F-Jugend beim RSV und hatte bisher immer nur nette Leute und Trainer da.

  • Was war dein schönster Moment beim RSV?

Entweder als ich in die Gruppenliga aufgestiegen bin oder als ich sie gehalten habe.

  • Wie hältst Du Dich ohne Mannschaftstraining für einen möglichen Restart der Saison fit?

Ich gehe jede Woche mindestens einmal joggen, mache Stabi-Übungen und kicke mit meinem Bruder.

  • Sollte die Spielzeit 2020/2021 fortgeführt werden, was ist Dein persönliches Ziel als Spieler und das Saisonziel deines Teams?

Die Saison sollte weitergeführt werden. Mein Ziel ist es, ein guter Kapitän zu sein und wir wollen als Mannschaft in die Gruppenliga aufsteigen.

  • Mit was beschäftigst du dich außerhalb des Platzes?

Musik, Fahrrad fahren, Jugendkreis und X-lider fahren.

  • Welche Wünsche hast du?

Dass wir möglichst schnell wieder als Mannschaft auf dem Platz stehen dürfen.

Danke, Daniel, für deine Zeit und das Interview!

In der nächsten Folge: Nils Scharfe, Kapitän unserer U19!