Fußball-ID-Hallencup: RSV landet auf Platz 5

Fußball-ID-Hallencup: RSV landet auf Platz 5

Am letzten Samstag trafen sich die Teams der Hessenliga Fußball-ID zu ihrem ersten Kräftemessen in der Saison 2020 in Wetzlar-Münchholzhausen. Zum Jahresauftakt wurde der HBRS Abteilung Fußball-Hallen-Cup ausgespielt.

Nach Grußworten und dem Anstoß durch Wetzlars Oberbürgermeister Manfred Wagner konnten die Spiele beginnen. Dem heimischen RSV mit dem neuen Trainerteam Heinz Hanisch und Karsten Dähnrich blieb allerdings das Losglück versagt. Die vier Teams, die in der Saison 2019 die Plätze 1 bis 4 belegt hatten, spielten in einer Vierergruppe zwei Halbfinalisten aus. Im ersten Spiel hatte es der RSV mit Wiesbaden zu tun. Beide Abwehrreihen ließen nur wenige Chancen zu und man trennte sich mit 0:0. Im zweiten Spiel konnte die stabile RSV-Abwehr mit dem starken Christian Hartmann im Tor ebenfalls das Tor verriegeln. Vorne hatten die Büblingshäuser nur wenige Chancen, sie konnten den Ball nicht im gegnerischen Tor unterbringen.
Im abschließenden Vorrundenspiel konnte man dem Angriffswirbel der Offenbacher nicht standhalten. Das Spiel ging mit 3:0 verloren. Damit qualifizierten sich Darmstadt und Offenbach für das Halbfinale. Für Büblingshausen kam es zum Spiel um Platz 5 gegen Groß-Umstadt. Hinten konnte der RSV erneut die Null halten. Im Angriff war es der starke Burim Krasniqi, der nach einer Vorlage von Tim Crone den Ball aus 14 Metern im Tor der Groß-Umstädter unterbringen konnte. So sicherte sich der RSV mit nur einem erzielten Tor den fünften Platz. „Unsere Abwehr hat wieder einen guten Job gemacht“, so Karsten Dähnrich der Trainer des RSV. „Mit Platz 5 müssen wir zufrieden sein, bei dieser Hammergruppe und fünf fehlenden Spielern, die sonst noch zum Kader gehört hätten“, so zeigt sich der Trainer mit der Platzierung seines Teams zufrieden.
Im Spiel um Platz 7 gewann Wiesbaden gegen Frankfurt mit 4:0. Aus der anderen Gruppe schafften es Klein-Linden und Groß-Gerau in die Halbfinals. Beide Mannschaften mussten jedoch Niederlagen hinnehmen, sodass Offenbach gegen Darmstadt im Finale stand und Klein-Linden gegen Groß-Gerau um den dritten Platz spielte. Der TSV Klein-Linden sicherte sich Platz 3 mit einem starken 2:1. Im Finale stand das Spiel auf des Messers Schneide. Nach dem Ende der Spielzeit stand es 0:0. Das 7-Meter-Schießen musste die Entscheidung bringen. Das glücklichere Ende hatte Darmstadt, das sich mit 1:0 erstmals den Hallencup sicherte. So blieb für Offenbach, den Meister der Hessenliga 2019 nur der zweite Platz.
Nach dem Hallencup ist für die ID-Teams bis zum Beginn der Freiluft-Saison Pause. Der erste Spieltag ist am 25. April in Darmstadt geplant. Vorher richtet der HBRS am 21. März in Grünberg ein Hallenturnier für Inklusive-Teams aus. Hier werden viele der Spieler dabei sein, die auch beim Hallencup im Einsatz waren.