31. RSV-Hallenturnier um den „Skoda-Cup“: Der Überraschungssieger heißt SV Volpertshausen

Mit dem SV Volpertshausen e. V., der sich zum ersten Mal in die Siegerliste des seit über 30 Jahren ausgetragenen RSV-Hallenturnieres eingetragen hat, hat das Turnier am gestrigen Sonntag einen etwas überaschenden, aber würdigen Champion gefunden. Überraschend deshalb, weil der SVV am Samstag nur mit Mühe und Not die Qualifikation für die Endrunde geschafft hatte, dort dann aber die konstanteste Leistung aller acht Endrundenteilnehmer aufzuweisen hatte.

Im Endspiel eines überaus fairen Turniers besiegte die Truppe von Trainer Gero Lotermann den eigentlich favorisierten FSV 1918 Braunfels e.V. mit 3:2. Der FSV stellte mit Artan Gojanaj (14 Tore) auch den überragenden Torschützen des Turniers. Rang 3 ging an den technisch überzeugenden U17-Nachwuchs aus der Talentschmiede unseres Kooperationspartners TSG Wieseck – JugendFörderzentrum, der im „kleinen Finale“ A-Ligist SSV Dillenburg im Neun-Meter-Schießen besiegen konnte.
Für die beiden RSV-Teams war am Endrunden-Sonntag, den 120 Zuschauer in der Halle verfolgten, nichts zu holen. Beide schieden jeweils im Viertelfinale aus.
Das Foto oben zeigt hinten von links Turniersponsor Heinrich Krion vom Wetzlarer Autohaus Krion Skoda, Armin Celjo (SSV Dillenburg) sowie den RSV-Vorsitzenden Dieter Schulz.
Vorne von links sind Artan Gojanaj (FSV Braunfels), Dominik Desch (FSV Braunfels), Benedikt Heinz (SV Volpertshausen) sowie ein Spieler der Wiesecker U17 zu sehen.

Weiter geht es auf den Hallenböden dieser Welt bereits am kommenden Freitag, wenn der RSV beim Volpertshäuser Hallenturmier aufläuft.
Eine zweite RSV-Abordnung nimmt am Samstag beim Hallenturner des SV Kölschhausen teil.