RSV bleibt dran und schlägt Volpertshausen in Klasse-Spiel 4:2

„Auf der letzten Rille“ – RSV besiegt SV Volpertshausen e. V. – Zweite verschenkt wieder Punkte

Als Alex Steinmetz nach dem Spiel mit Kreislaufproblemen völlig ausgepumpt noch minutenlang am Boden lag, saß Tim Waskow da lange schon mit brummendem Schädel auf der Bank, während Basti Gorek den Weg auf die Bezirkssportanlage krankheitsbedingt gar nicht erst angetreten war. „Auf der letzten Rille“, so RSV-Trainer Andreas Schulz, „haben wir Volpertshausen niedergerungen, personell war das schon sehr grenzwertig. Ich hatte mit Sven John nur noch einen Spieler auf der Bank, der zuvor wochenlang verletzt war und schon 90 Minuten bei der Reserve in den Beinen hatte, von daher großes Kompliment an die gesamte Mannschaft für diesen Kampf.“
Neben den oben Erwähnten musste der RSV auch noch auf Flo Bunde (dienstlich) und den Langzeitverletzten Patrick Meisterjahn verzichten, was die Aufgabe gegen die Volpertshäuser natürlich nicht leichter machte. Zum dritten Mal in Folge stand daher Eigengewächs Ozan Yaman in der Startelf des Tabellenzweiten und wiederum machte das vielseitig einsetzbare Nachwuchstalent seine Sache hervorragend.

Überhaupt legte der RSV gegen zunächst passiv und verunsichert wirkende Gäste eine tolle erste Halbzeit hin, vergab zunächst beste Einschussmöglicheiten, ehe es nach einer halben Stunde fast im Minutentakt im Kasten der Gäste rappelte. Zunächst köpfte Ivan MIocevic einen langen Ball von Nils Henrich über SVV-Torwart Stoll zum 1:0 ins Netz, danach schweißte Tim Eckhard das Leder aus etwas 18 Metern unhaltbar in den Winkel, ehe kurz darauf Andy Potapov bei einer Ecke goldrichtig stand und das vorentscheidende 3:0 markierte.

Im zweiten Durchgang kam der Gast aber wie verwandelt aus der Kabine und presste früh. Daraus entstanden Möglichkeiten, von denen eine der frühere RSV-Akteur Ivan Galinec zum 1:3 nutzte. Als der Volpertshäuser Flick nur wenig später einen Freistoß direkt verwandelte, schien das Spiel wieder offen. Doch Andre Menk machte nach toller Vorarbeit des eingewechselten Adam Fischer den Sack für den RSV endgültig zu. „Das war ein tolles KOL-Spiel von beiden Mannschaften, da kam glaube ich jeder Besucher auf seine Kosten“, so RSV-Coach Schulz.

Gute Besserung wünscht der RSV an dieser Stelle Gästeakteur Maik Magera, der nach einem unglücklichen Zusammenprall mit Nasenbeinbruch leider ins Krankenhaus musste!

Kommenden Freitag steht nun das Topspiel bei der SG Eschenburg an (19.30 Uhr), Trainer Schulz wird die Angeschlagenen und Müden bis dahin hoffentlich wieder ausgeruht und fit zur Verfügung haben.

Den nächsten Rückschlag im A-Liga-Abstiegskampf musste die RSV-Zweite einstecken. Im Duell mit dem direkten Konkurrenten SG Hohenahr kam die Meier-/Walther-Truppe nicht über ein 2:2 hinaus, und das trotz Chancen, die normalerweise für fünf Spiele reichen dürften. Christo Boidanidis brachte den RSV zwar mit 1:0 in Führung, der Gast drehte das Spiel jedoch, ehe Yasin Ohmar Ahmed schließlich den Ausgleich für den RSV besorgte.

Kommenden Sonntag muss der RSV bei der Reserve des FC Cleeberg antreten (13 Uhr).

Statistik RSV I HIER

Statistik RSV II  HIER