RSV feiert Sport- und Familientag – Sponsorenlauf im Mittelpunkt

Das traditionelle Eisstockschießen der Büblingshäuser Ortsvereine, Fußballturniere des RSV-Nachwuchses und ein Sponsorenlauf standen im Mittelpunkt des diesjährigen Sport- und Familientages des RSV Büblingshausen.

Traditionell wurde die Veranstaltung am Morgen mit einem Gottesdienst mit Pfarrer Christian Silbernagel und dem Posaunenchor der Gnadenkirche eröffnet. Es folgten Turniere der kleinen und auch schon etwas größeren RSV-Kicker. Eine Hüpfburg und das Spielmobil der Stadt Wetzlar lockten zum Toben und an der Torschussgeschwindigkeits-Messanlage wurde ermittelt, wer den „festesten Rumms“ hatte.

Die Männer der Feuerwache III servierten zur Mittagszeit den beliebten Erbseneintopf aus der Gulaschkanone, für ein stattliches Kuchenbuffet hatten die Turner- und Step-Frauen gesorgt.

Auf der Eisstockanlage kämpften acht Büblingshäuser Ortsvereine um den Wanderpokal, am Ende hatte die Mannschaft des Titelverteidigers RSV erneut die Nase vorn, gefolgt von den „Spitzbuwwehäusern“ und der Mannschaft des Schützenvereins „Tell“ Büblingshausen.

Im Mittelpunkt des Nachmittags stand ein sogenannter „Sponsorenlauf“ (Titelfoto), der zur Unterstützung der Familie zweier RSV-Jugend-Kicker, deren Vater an den Osterfeiertagen auf tragische Weise ums Leben gekommen war, gedacht war.

Hochmotivierte Teilnehmer sorgten 45 Minuten lang für jede Menge gelaufener Runden und einen stattlichen Erlös, der in den kommenden Tagen der Familie bzw. der Flüchtlingshilfe übergeben werden soll..

Zahlreiche Ehrungen erfolgreicher Sportler bzw. Mannschaften konnte der RSV-Vorstand am Nachmittag ebenfalls vornehmen. So wurden sowohl die RSV-Eisstockdamen als auch ihre männlichen Kollegen für die erst eine Woche zuvor gewonnenen Hessenmeistertitel ebenso geehrt wie die RSV-E-Jugend (Foto), die sich vor wenigen Wochen den Kreispokalsieg sichern konnte. Der Vertreter des Kreisfußball-Ausschusses Manfred Schneider hatte die Meisterurkunde und einen neuen Spielball für die 3. RSV-Seniorenmannschaft mitgebracht, die sich Ende Mai den Meistertitel der A-Liga-Reserverunde geholt hatte. Aber auch Manfred Schneider ging in diesem Jahr nicht leer aus, wurde er doch durch den RSV-Vorsitzenden Dieter Schulz für eine 55jährige aktive Schiedsrichterzeit ausgezeichnet.

Den Abscluss des gelungenen Tages bildete schließlich ein gut besuchtes Open Air-Public Viewing des WM-Spiels Deutschland – Mexiko.