Dezimierte RSV-ID trotzt Verletzungspech

Am letzten Samstag (16. Juni) ging es für die ID-Kicker der Hessenliga in den zweiten Spieltag der Saison 2018. Nachdem unter der Woche die Spieler der Hessenauswahl die Deutsche Vize-Meisterschaft geholt hatten, waren nun wieder die Vereinsmannschaften gefordert. Für den RSV stand der Spieltag unter sehr schlechten Vorzeichen. Trainer Marcel Hanisch musste gleich auf fünf Spieler seiner Stammformation verzichten. So fehlten den Büblingshäusern die gewohnten Wechselmöglichkeiten. „Die Breite des Kaders ist das, was uns sonst auszeichnet“, so Karsten Dähnrich der Mannschaftsverantwortliche beim RSV. „Ob Krankenhausaufenthalt, Verletzung, private Verpflichtung oder extremer Trainingsrückstand – diesmal kam alles zusammen“, so Dähnrich weiter. Am bedeutendsten für das Spiel des RSV ist sicher die Verletzung von Offensiv-Motor Jan Sascha Weil, der sich beim Hessenfinale mit der Fröbel-Schule (Platz 4) am Knie verletzte und dem RSV wohl länger fehlen wird. Die Spiele des RSV im Einzelnen: Im ersten Spiel kam es erneut zum Aufeinandertreffen der Mittelhessenrivalen aus Klein-Linden und Büblingshausen. Hatte Büblingshausen die letzten Derbys gewonnen, so blieb es diesmal nach einem engen Spiel mit zwei starken Defensivreihen beim gerechten 0:0. Im zweiten Spiel gegen Langen kam es zum nächsten engen Spiel für Büblingshausen. Die vielen Torchancen auf beiden Seiten wurden meist von den starken Torhütern vereitelt. Auf Seiten des RSV war es Pascal Zahn, der mit vielen Paraden seinem Team am gesamten Spieltag, ein starker Rückhalt war. Das zweite 0:0 war das logische Ergebnis dieses Spiels. Mit nur einem Spiel Pause musste Büblingshausen gegen das starke Team aus Wiesbaden antreten. Bei der zweiten Ecke für Wiesbaden war es der Wiesbadener Auswahl-Stürmer Ramon Brown – unter der Woche ein Torgarant der Hessenauswahl – der sich mit einem Bilderbuch-Kopfball in die Liste der Torschützen eintragen konnte. Der RSV steckte nicht auf, erarbeitete sich Chance um Chance und es war Tim Crone der kurz vor der Pause bei einem schönen Angriff den Ausgleich markierte. In der zweiten Hälfte kam Wiesbaden immer bei Standards gefährlich vor das Büblingshäuser Tor. Der RSV hatte auch seine Möglichkeiten bei mehreren Kontern. Hier war es meist der schussstarke Pascal Lückhof, der sich bei seinem ersten Spieltag für den RSV die Gelegenheiten erarbeitet hat. Es fiel kein Treffer mehr und das Team aus Büblingshausen kam zum dritten Unentschieden im dritten Spiel an einem schwierigen Spieltag. „Meine Mannschaft hat den Verletzungssorgen im Kader getrotzt und einen guten Spieltag absolviert. Wieder nur ein Gegentor und drei Punkte sind ordentlich“, so zieht RSV-Trainer Marcel Hanisch ein positives Fazit bei! Weiter geht es am 18. August. Für den RSV ist zu hoffen, dass sich die Kadersituation nach der Sommerpause dann etwas verbessert hat.