Fußball ID: RSV holt sensationell Platz 3 beim Hessenpokal-Final Four

Am vergangenen Samstag (17. Juni) wurde die Endrunde im Hessenpokal Fußball-ID in Rüsselsheim ausgetragen. Für den Spieltag im Rahmen des Hessentags hatten sich die neun Hessenligisten in zwei Gruppen qualifiziert. Die Gruppen ergaben sich aus den Ergebnissen der Vorrunde Mitte Mai in Büblingshausen. In der Gruppe der letzten vier traf der RSV Büblingshausen auf die Rhinos aus Wiesbaden, die BSG Groß-Gerau und Serienmeister Frankfurt. In der anderen Gruppe – hier wurden die Plätze 5 – 8 ermittelt – starteten neben dem Favoriten aus Köppern, die Teams aus Langen, Darmstadt, und Klein-Linden. Die Mannschaft des VFB Offenbach musste kurzfristig absagen. Bei der ohnehin dünnen Spielerdecke der Mannschaft vom Main mussten viele Spieler aus gesundheitlichen Gründen passen. In jeder Gruppe wurden die Platzierungen nach dem Modus „Jeder gegen Jeden“ ermittelt.

In der Gruppe der letzten vier hatte es Büblingshausen mit richtig dicken Brocken zu tun. Im ersten Spiel traf der RSV auf das Team der BSG Groß-Gerau. Mit einer überragenden Defensive mit dem gutaufgelegten Christian Hartmann im Tor gelang ein 0:0. Tobias Schmidt traf zwar kurz vor Schluss aber das Tor konnte vom gut leitenden Unparteiischen nicht gegeben werden, da zuvor ein Foulspiel vorgelegen hatte.

Im zweiten Spiel musste Büblingshausen gegen Rhinos Wiesbaden bestehen. Die Landeshauptstädter kamen oft in die Nähe des Büblingshäuser Tores aber die starke Abwehr hielt erneut Stand. Hier war es immer wieder der starke Burim Krasniqi, der auf der 6er-Position die Wiesbadener Angriffe stoppte, sodass auch bei diesem Spiel bei einem 0:0 die Punkte geteilt wurden. Das Spiel von Groß-Gerau gegen Wiesbaden endete mit 5:0 etwas höher als es der Spielverlauf verdient gehabt hätte. So stand der RSV bereits vor dem letzten Spiel gegen Serienmeister Frankfurt als Dritter fest. „Eine überragende Endrunde meiner Mannschaft. Wir haben allen Favoriten ein Bein gestellt“, so freut sich Trainer Marcel Hanisch über die Leistung seines Teams. Hanisch brachte in diesem Spiel die volle Breite seines Kaders zum Einsatz. Trotzdem gelang dem Favoriten nur ein Treffer aus dem Feld gegen den RSV. Durch einen durchaus umstrittenen Strafstoß gelang den Frankfurtern ein 2:0 und somit der dritte Sieg im dritten Spiel. Damit wurde Groß-Gerau hinter Frankfurt  Zweiter und Wiesbaden landete auf Rang vier. Durch die Spiele in der anderen Gruppe landete Köppern auf dem fünften Platz, Langen wurde sechster, Klein-Linden sicherte sich Platz sieben und Darmstadt erreichte den achten Rang. Gerade unter dem Gesichtspunkt der vielen Ausfälle – mit Marco Lückoff, Sebastian Koch (private Termine) und Tim Crone (Langzeit verletzt) fehlten dem RSV drei wichtige Mittelfeldakteure – lobte RSV-Co-Trainer Michel Gick die starke Defensivleistung seines Teams „Wir haben superstark verteidigt und damit maximalen Erfolg für uns geholt“. Im parallel ausgetragenen 11er-Cup konnte sich der RSV nicht für die Halbfinals qualifizieren. Hier siegte ebenfalls das Team aus Frankfurt in einem spannenden Endkampf gegen den MSfA Langen.

Lange können sich die Hessenligisten nicht auf ihren Erfolgen ausruhen. Bereits am kommenden Samstag findet von 10:30 Uhr bis 16:00 Uhr der dritte reguläre Spieltag der Hessenliga statt. Gastgeber ist der TSV Klein-Linden. Ob der RSV Büblingshausen dort an die Erfolge aus dem Pokal anknüpfen kann, wird sich dann zeigen.