Engagement für Flüchtlinge: RSV erhält Auszeichnung der Egidius-Braun-Stiftung
SONY DSC

Engagement für Flüchtlinge: RSV erhält Auszeichnung der Egidius-Braun-Stiftung

Eine Förderung in Höhe von 500 Euro für sein Engagement für Flüchtlinge hat der RSV in dieser Woche erhalten. Im Rahmen der Kampagne „1:0 für ein Willkommen“ der Egidius-Braun-Stiftung des Deutschen Fußball-Bundes nahmen Jugendleiter Erik Caspari (re.) und der 1. RSV-Vorsitzende Dieter Schulz (li.) die Auszeichnung aus den Händen von Kreisfußballwart Alexander Neul und der stellvertretenden Kreisfußballwartin Gudrun Keller entgegen.
Momentan sind in nahezu allen Jugendmannschaften Flüchtlinge vertreten, vor allem in der A-Jugend ist der Anteil sehr hoch, die der RSV immer wieder durch Spenden mit dem zum Fußball spielen Nötigsten ausstattet. Neben organisatorischen Hürden (Artztermine für die Beantragung einer Spielberechtigung, Freigabe des Heimatverbandes über die FIFA) sieht Jugendleiter Erik Caspari die eigentliche Herausforderung nun aber wie so oft im Fußball „auf dem Platz“: nämlich aus teilweise wirklich talentierten „Straßenkickern“ taktisch geschulte Fußballer zu machen. „Alles Weitere wie Sprache, Kultur usw. ist beim Sport sowieso nebensächlich und die Jungs haben allesamt sehr schnell die deutsche Sprache gelernt, was auch an der hervorragenden Betreuung in den jweiligen Wohngruppen der Spieler begründet liegt.“, so Caspari weiter.
Die Förderung durch die Egidius-Braun-Stiftung hilft dem RSV nun, eine weitergehende Mannschaftsbildung auf und außerhalb des Platzes zu ermöglichen.