9-Points-Sunday! Erstmals siegen alle drei RSV-Teams am selben Tag

9-Points-Sunday! Erstmals siegen alle drei RSV-Teams am selben Tag

Historische Dimensionen hatte der letzte Fußball-Sonntag 2015 aus RSV-Sicht: Erstmals siegten alle drei Senioren-Teams am selben Tag und bescherten Fans und Verantwortlichen damit einen Jahresabschluss nach Maß.

Besonders wichtig war dabei der letztlich deutliche 5:2-Erfolg der RSV-Zweiten über den unmittelbaren „Keller-Konkurrenten“ SV Kölschhausen, durch den die Meier-/Walther-Truppe immerhin auf dem Relegationsrang überwintern darf.

Es war das von RSV-Trainer Andreas Schulz erwartet schwere Spiel: Der ohnehin defensiv in den letzten Wochen stabilere FSV Braunfels II verstärkte sich mit Konterstürmer Maurice Assmann, Abwehrspezialist Henrik Schmidt und Stratege Thorsten Dinkel aus der eigenen Ersten, so dass der RSV sich zunächst, trotz guter spielerischer Ansätze, die Zähne am FSV-Bollwerk ausbiss.

Als dann Assmann bei einem der wenigen gelungenen FSV-Konter gar nach einer knappen Stunde das 0:1 gelang, schien dem RSV ein schwarzer Nikolaus-Sonntag zu blühen. Doch die Gastgeber verloren nie die Geduld und erhöhten den Druck: Flo Bunde gelang per Kopf der verdiente Ausgleich, Kapitän Patrick Meisterjahn brachte den RSV schließlich mit 2:1 in Führung. Wieder Bunde und Ivan Miocevic erhöhten  auf 4:1 und lassen den RSV nach einer märchenhaften Hinrunde mit 37 (!) Punkten punktgleich mit dem TuS Naunheim (der allerdings ein Spiel weniger hat), auf Rang 2 überwintern.

Statistik RSV I  HIER

Ein intensives A-Liga-Kellerduell erlebten die Zuschauer bei der Begegnung der RSV-Reserve gegen den SV Kölschhausen. Beide Mannschaften überboten sich in Hälfte 1 zunächst im Auslassen bester Chancen, ehe Joshua Schulz nach tollem Schlenzer ins lange Eck den RSV in Führung brachte. Diese währte allerdings nur wenige Minuten. Als sich bereits ein Großteil der Beteiligten mit den Gedanken beim Pausentee befand, stach RSV-Stürmer Matthias Eidam eiskalt zur erneuten Führung zu.

Wiederum Schulz, Alex Laudenschläger und Christo Boidanidis erhöhten schließlich auf 5:2, der zweite Kölschhäuser Treffer resultierte aus einem verwandelten Foulelfmeter und war nur noch Kosmetik.

Statistik RSV II  HIER

Grund zum Jubeln hatte auch die RSV-Dritte: 5:0 hieß es am Ende von einseitigen 90 Minuten, in denen RSV-Stürmer Marvin Klaus (Foto) per Dreierpack zum umjubelten Helden wurde. Benni Dussa und Dennis Rexha machten schließlich das RSV-Torekonto voll.

Statistik RSV III  HIER