Eisstock: RSV-Teams beim Deutschen Pokal mit starken Leistungen

Eisstock: RSV-Teams beim Deutschen Pokal mit starken Leistungen

Sowohl die RSV-Damen als auch die Herren konnten beim Deutschen Pokal sehr gute Ergebnisse erzielen. Die Damen traten im Bayrischen Wald, in der Eisstockhochburg Regen, an, die Herren im Oberbayrischen Berchtesgaden.

Die Damen, seit Jahren in der Deutschen Spitzenklasse zuhause, begannen mit einem Fehlstart von 2:4 Punkten. Danach legten sie eine Siegesserie hin und sie kletterten hoch bis auf Rang 3. Am Ende verpassten die RSV-Mädels mit drei verlorenen Spielen das Halbfinale nur um einen Punkt und mussten sich mit dem 3. Rang in der Gruppe A zufrieden geben. Das Platzierungsspiel gegen den Dritten der Gruppe B, den TSV Massing, konnte sicher gewonnen werden, was am Ende Platz 5 unter den 26 teilnehmenden Mannschaften bedeutete. Das Bild links zeigt das Team des RSV mit Melanie Rink, Frauke Lücking, Ann-Kathrin Rink (hinten v.l.) sowie Andrea Rink und Rebecca Jüngel (vorne)

Die Herren starteten gleich furios mit drei Siegen und setzten sich in der Spitzengruppe fest. Umrahmt von der bayrischen Elite war es für die junge Truppe um die Jugendnationalspieler Marcel Porst und Manuel Weiß noch recht ungewohnt. Doch auch Paul Dimmer und Janis Brück sorgten dafür, dass diese Platzierung noch anhalten sollte. Nach den Niederlagen am Ende gegen Grub und Windorf rutschte man noch auf Platz 5 ab. Punktgleich mit dem Vierten konnte der RSV aber noch zwei bayrische Teams hinter sich lassen, so dass ein fünfter Platz in der Gruppe aller Ehren wert ist. Das Platzierungsspiel gegen den Fünften der Gruppe B, den TSV Peiting, ging dann deutlich verloren, so dass am Ende Platz 10 unter den 26 teilnehmenden Mannschaften zu Buche stand.

Das Titelfoto zeigt das RSV-Herren-Team mit (v.l.) Paul Dimmer, Manuel Weiß, Marcel Porst und Janis Brück.