Zuhause eine Macht: RSV fährt nächsten Dreier ein

Zuhause eine Macht: RSV fährt nächsten Dreier ein

Der RSV fährt in der Kreisoberliga West den zweiten Heimsieg in Folge ein. Gegen den SSV Oranien Fronhausen hieß es nach 90 Minuten 3:2. Damit blieb die Mannschaft von Trainer Andreas Schulz die komplette Hinrunde auf der Bezirkssportanlage ungeschlagen.

Der RSV startete gut in die Partie und hatte bereits nach vier Minuten die große Chance, in Führung zu gehen. Ein Steilpass von Eckhard landete bei Torjäger Miocevic der Gästekeeper Greb umkurvte, aber aus spitzem Winkel nur das Außennetz traf.  Eine Minute später trat auch der SSV das erste Mal gefährlich in Erscheinung. Biblekas Querpass fand aber in der Mitte keinen Abnehmer, sodass es beim 0:0 blieb.

Nach 16 Minuten hatten die RSV-Fans dann zum zweiten Mal den Torschrei auf den Lippen. Bunde tankte sich im 16-Meter Raum stark durch und legte auf John quer, doch ein Gästeakteur war einen Schritt schneller am Ball und bereinigte die Situation.

Mit dem ersten Schuss auf´s  Tor gingen die Gäste in der 35. Minute in Führung. Nach einer Ecke landete der Ball bei Polzer, dessen leicht abgefälschter Schuss unhaltbar im Winkel landete.  Der RSV zeigte sich davon unbeeindruckt. Nur eine Minute später wurde Miocevic regelwidrig im Strafraum zu Fall gebracht. Den fälligen Elfmeter verwandelte Eckhard sicher.

Kurz vor der Pause dann ein Traumtor-Doppelschlag der Gastgeber. In Minute 43 spielte Steinmetz einen feinen Doppelpass mit Bunde, ehe er eine Flanke an die 16-Meter Linie brachte,  wo Miocevic den Ball volley in den Winkel hämmerte. Nur zwei Minuten später das 3:1: Nach einer ansehnlichen Kombination brachte Bunde Waskow in Szene, der den Ball unhaltbar unter die Latte jagte.

In Durchgang zwei verflachte das Spiel etwas. Das Geschehen spielte sich überweigend zwischen beiden 16-Meter Räumen ab. Nach einer Stunde hatte Eckhard die Chance zur Entscheidung.  Sein Schuss aus 17 Metern wurde stark pariert. In der Folge machte sich dann der RSV das Leben unnötigerweise selbst schwer und ließ die Gäste zurück ins Spiel kommen. Hampe prüfte nach einer Ecke Keeper Netsch, der stark abwehren konnte. Sieben  Minuten später waren die Gäste zurück. Hampe drosch das Leder aus dem eigenen Strafraum über den gesamten Platz auf Rashid, der den Ball mit dem Kopf vorbei an Netsch ins Tor beförderte.

Vier Minuten später hatte erneut Rashid die Riesenchance auf den Ausgleich. Sein Kopfball ging aus kürzester Distanz aber vorbei. Der RSV verpasste es, einige Kontermöglichkeiten sauber zu Ende zu spielen, um für die Entscheidung zu sorgen. In der 90. Minute klärte Steinmetz nochmal nach einer Ecke in höchster Not.  Nach 94 Minuten war es dann vollbracht.  Der RSV bestätigt die starke Leistung aus der Vorwoche und fährt einen unter dem Strich verdienten Heimsieg ein.

Statistik RSV  HIER

Bereits am Mittwoch geht es für die Schulz-Truppe im Pokal weiter. Um 19.30 gastieren die Blau-Weißen bei der SG Oberwetz/Oberkleen.

Die Reserve des RSV verpasste es unterdessen nach dem Erfolg aus der Vorwoche nachzulegen.  Gegen Dorlar unterlag man  äußerst unnötig mit  1:4. Dorlar ging in der 21. Minute in Führung.  Danach hatten Schulz,  Kurucu und auch noch Boidanidis aussichtsreiche Chancen auf den Ausgleich. Die schlechte Chancenasuwertung bestrafte Dorlar im zweiten Durchgang eiskalt.  Zwar gelang Keeper Marx der Augleich per Elfmeter (Foul an Galinec) doch innerhalb von sieben Minuten entschieden die Gäste die Partie durch drei Treffer.

Statistik RSV II  HIER

Nächste Woche wird es nicht unbedingt einfacher, wenn die Mannschaft von Sascha Meier und Flo Walther zum Spitzenreiter Niederbiel reisen muss.

Anstoß auf dem Niederbieler Rasenplatz ist um 14:30.