5:2 über Hohensolms! RSV verschafft sich Luft nach unten

5:2 über Hohensolms! RSV verschafft sich Luft nach unten

Sechs Punkte in drei Tagen – der RSV kommt allmählich ein wenig ins Rollen und hat sich etwas Luft nach unten verschafft in der Tabelle der Kreisoberliga.

Der Start war perfekt: Johannes Märzhäuser traf bereits nach vier gespielten Minuten per Kopf und in Minute 11 nach schönem Solo und brachte den RSV gegen tief stehende, aber dennoch hinten immer wieder anfällige Gäste mit zwei Toren in Front.

Ein nachlässiger Ballverlust in der RSV-Innenverteidigung brachte das Schlusslicht durch Simon Valentin dann auf 2:1 heran (14.).

In der Folge waren die Gäste die etwas aggressivere Mannschaft, der RSV zeigte aber die bessere Spielanlage und hatte die größeren Chancen, so scheiterte Ivan Miocevic frei vor Erdas Schlussmann Haus und in Minute 45 lief Flo Bunde allein auf das Hohenahrer Gehäuse zu, auch ihm versagten aber die Nerven.

Nach der Halbzeit erwischte wieder der RSV den besseren Start, als es Ivan Mioceciv diesmal besser machte und zum 3:1 traf. Nur zwei Minuten später die größte Tat von RSV-Keeper Jo Netsch, der einen Freistoß aus etwa 18 Metern von SG-Spielertrainer Steffen Jordan in Weltklasse-Manier aus dem Winkel fischte.

Danach spielte nur noch der RSV, der in der Folge durch den eingewechselten Andre Menk (60.) sowie den wieder einmal stark aufspielenden Tim Eckhard (Saisontreffer Nr. 6 mit einem Fernschuss, 84. Minute) munter weiter traf und bei besserer Chancenverwertung auch noch ein Schützenfest hätte feiern können. Carsten Schupps 5:2 in der 89. Minute aus allerdings stark abseitsverdächtiger Position blieb Ergebniskosmetik.

Ein alles in allem hochverdienter Sieg des RSV, der eine spielerisch ansprechende Leistung zeigte und nun mit etwas weniger Druck bezüglich des Tabellenbildes am kommenden Sonntag (15 Uhr) den Aufsteiger und derzeitigen Tabellenzweiten TSV Steinbach II erwartet.

„Die kennen wir kaum, aber wir müssen uns nicht verstecken und werden versuchen, den Schwung und das Selbstvertrauen der letzten beiden Paarungen mitzunehmen in dieses Spiel“, verspricht RSV-Trainer Schulz, der einen „sehr starken Gegner“ erwartet. Personell könnte, erstmals in der laufenden Saison, der komplette Kader zur Verfügung stehen.

Auch das Vorspiel der A-Ligisten von RSV II und Aartal (13 Uhr) ist äußerst attraktiv, kommt mit der Mannschaft um Torjäger Christian Kornrumpf immerhin der souveräne Tabellenführer auf die Bezirkssportanlage, um der Elf von RSV-Trainer Sascha Meier auf den Zahn zu fühlen.

Statistik RSV I  HIER