Start misslungen: RSV unterliegt im Derby dem SC Münchholzhausen/D. 0:2

Start misslungen: RSV unterliegt im Derby dem SC Münchholzhausen/D. 0:2

Wie im Vorjahr auch hieß der erste Gegner in der neuen Kreisoberliga-Saison SC Münchholzhausen/Dutenhofen und wie im Vorjahr kassierte der RSV, diesmal allerdings zu Hause, wieder eine Auftakt-Pleite: 0:2 hieß es am Ende nach von beiden Seiten intensiv geführten 90 Minuten, in denen sich die Kontrahenten im Derby nichts schenkten.

In den ersten 45 Minuten begeneten sich beide Teams absolut auf Augenhöhe und neutralisierten sich beide mit ihren 4-2-3-1-Systemen weitgehend gegenseitig, sodass sich das Hauptgeschehen im Bereich um die Mittelinie herum abspielte. Die beiden größten Chancen, in Führung zu gehen, hatte dabei der RSV, der in Person von Flo Bunde und Andy Heiduk allerdings vergab.

Durchgang 2 wurde dann lebhafter und vor allem dem RSV ging allmählich der Zugriff auf das Geschehen im Mittelfeld verloren, sodass die Gäste mehr und mehr die Kontrolle übernahmen. Der bereits angeschlagene Peter Flink musste ausgewechselt werden, nach einem üblen Foul von SC-Spieler Timo Keiner, der dafür vom Schiedsrichter zu Recht den roten Karton sah, konnte auch Patrick Kania nicht mehr weitermachen. Und die nun bestehende Überzahl für den RSV war nach „Gelb-Rot“ gegen Tim Waskow dann auch schnell Makulatur.

Der Gast war nun das gefährlichere Team und kam 15 Minuten vor Spielnde schließlich nach einem Konter zum 0:1. Fünf Minuten vor Schluss nahm das Geschehen für den gebeutelten RSV schließlich noch tragische Züge an, als Andy Heiduk einen an ihm selbst verschuldeten Foulelfmeter verschoss, sodass die Gäste in der Nachspielzeit mit dem 0:2 den Sack endgültig zumachen konnten und sicher nicht unverdient drei Punkte mit auf den kurzen Heimweg nehmen durften.

Leichter wird das Auftaktprogramm für das  Team der Trainer Andreas Schulz und Thomas Schweizer nun wahrlich nicht. Bereits am Mittwoch (19 Uhr) steht das Gastspiel bei einem der Topfavoriten der KOL, dem TSV Bicken, auf dem Plan, ehe am Sonntag die SG Reiskirchen/Niederwetz, die am Samstag mit einem Auswärtserfolg beim VfB Aßlar aufhorchen ließ, ihre Vistenkarte auf der Bezirkssportanlage abgeben wird.

Statistik zum Spiel HIER

Bericht A-Liga

Nur wenige Minuten war die RSV-Reserve – erstmals in der langen Vereinsgeschichte – A-Ligist, da rappelte es auch schon: Nachwuchsstürmer Matthias Eidam zog nach Innen und versenkte das Leder aus ca. 18 Metern zum frühen 1:0 für den RSV in den Dorlarer Maschen. Ein Schock sicher für den Titelkandidaten Nr. 1 der A-Liga Wetzlar, der in der Folge überhaupt nicht in’s Spiel kam. Im Gegenteil, der Underdog aus Büblingshausen spielte frisch und unbekümmert auf und Andy Zanter sowie Benni Dussa per Kopf hätten weitere Treffer erzielen können. Der Ausgleich für die heimische TSG fiel dann auch quasi aus dem Nichts, sodass es mit einem Remis in die Kabinen ging.

Was den RSV-Spielern dort verabreicht wurde, bleibt wahrscheinlich auf immer ein Geheimnis, positive Effekte hatte es jedenfalls nicht: Phlegmatisch betrat das Team den Platz, wirkte unkonzentriert und unorganisiert, sodass Dorlar mehr und mehr die Initiative übernahm und in Folge zum Teil haarsträubender RSV-Fehler auch verdient 3:1 in Führung ging. Johann Reisch verpasste dann noch die große Chance zum Anschluss, sodass die Gastgeber mit dem 4:1 endgültig den Sack zumachen konnten.

Unterm Strich bleibt den Mannen von Coach Sascha Meier eine gute erste Halbzeit sowie die Erkenntnis, dass eigene Fehler eine Klasse höher, vor allem von den Spitzenteams der Liga, definitiv härter bestraft werden als noch zuvor in der B-Liga.

Kommende Woche empfängt die junge Truppe dann zum ersten Heimspiel der neuen Saison die von Ex-RSV’er trainierte SG Oberwetz/Oberkleen (Sonntag, 13 Uhr).

Statistik zum Spiel HIER, Fotos folgen!