4:2! RSV landet in Dillenburg lang ersehnten Dreier

4:2! RSV landet in Dillenburg lang ersehnten Dreier

Endlich, nach drei Remis in Folge, gelang dem RSV der ersehnte und längst überfällige Sieg: Mit 4:2 triumphierte das Team von Trainer Andreas Schulz beim ehemalige Hessenligisten SSV Dillenburg und konnte sich damit Luft auf die untersten Tabellenränge verschaffen.

Der SSV erwischte auf dem schwer zu bespielenden – da auf der einen Seite knüppelhart gefrorenen und teilweise spiegelglatt vereisten, auf der anderen Seite matschigen – Hartplatz einen Blitzstart. Schon nach 60 Sekunden gelang Abdulaziz Aris nach einer Rechtsflanke aus acht Metern das 1:0 (1.). Die Gäste verdauten den Schock jedoch schnell und kamen rund zehn Minuten später zum Ausgleich durch Johannes Märzhäuser, der mit einem nicht unhaltbaren Schuss aus 16 Metern traf (12.). Danach lief Märzhäuser noch zweimal mutterseelenallein auf SSV-Torwart Claes zu, scheiterte jedoch. Besser machte es dann „Weitschuss-Experte“ Tim Eckhard: Kurz vor der Halbzeitpause war Claes erneut geschlagen, als die Gäste einen Freistoß schnell ausführten und der RSV-Mittelfeldspieler das 2:1 markierte (43.). Nach einer Stunde erhöhte Ivan Miocevic auf 3:1 für den RSV Büblingshausen und Märzhäuser verpasste es nach Sololauf, mit dem 4:1 für die endgültige Entscheidung zu sorgen. So kamen die Platzherren noch einmal zum Zug: Eine schöne Kombination vollendete Eduvard Magdinez zum 2:3-Anschluss (85.). Das Team von SSV-Coach Peter Endrulat drängte nun auf den Ausgleich, wurde aber clever ausgekontert, so dass dem eingewechselten Patrick Meisterjahn mit seinem Debüttreffer nach Rückkehr vom FSV Braunfels das entscheidende 4:2 für den RSV gelang (88.).

Statistik RSV I  HIER

In einer echten Krise scheint sich momentan die RSV-Zweite zu befinden: Zwar besitzt man als Aufsteiger immer noch vier Zähler Vorsprung auf den Relegationsrang der A-Liga, den momentan die SG Schwalbach innehat, doch stimmen derzeit weder Leistung noch Ergebnisse der Truppe von Coach Sascha Meier. Trotz eines nominell ordentlichen Kaders unterlag man beim Mitaufsteiger Berghausen schließlich verdient mit 0:2. In Anbetracht der nun anstehenden schweren Spiele (u.a. kommenden Samstag gegen die SG Waldsolms II und die Woche darauf gegen Spitzenreiter Hohenahr) sollte das Team möglichst schnell zurück in die (Erfolgs-)Spur finden.

Statistik RSV II  HIER