Damen fahren zum Europacup

Damen fahren zum Europacup

Die Damen des RSV Büblingshausen haben beim Deutschen Pokal der Eisstockschützinnen in Waldkirchen Rang zwei erkämpft. Damit gelang dem Team um Helga Fink die Qualifikation für den Europapokal (16. bis 18. November) in Tels bei Innsbruck.

Auf der Eisbahn in Niederbayern zeigte das RSV-Team mit Helga Fink, Rebecca Jüngel sowie Andrea, Ann-Katrin und Melanie Rink nach dem 24:8 gegen die SpG EC Eishoppers Bad Nauheim allerdings beim überraschenden 9:13 gegen den 1. Kölner EC erstmals ungewohnte Schwächen. Gegen den SR Soest (20:8), den ESC Bärnzell (29:3) und den LEV Baden Württemberg (25:5) gab sich Büblingshausen keine Blöße, ehe es mit dem 12:15 gegen den FSV Eching die zweite Pleite setzte.

Büblingshausen steigert sich in einen Rausch und zieht ins Finale ein

Nun aber spielte sich der RSV in einen Rausch und gewann die weiteren Gruppenspiele, darunter auch gegen die Mitfavoriten auf die EM-Tickets wie den SV Mehring (19:11), dem FC Untertraubenbach (21:5) und dem EC Schachten-Auerbach (22:6).

Als Gruppenerster bezwangen die Wetzlarer Vorstädterinnen in dem an Spannung nicht zu überbietenden Halbfinale erneut den FC Untertraubenbach mit 21:15. Im Endspiel reichte es dann nicht ganz – hier behauptete sich der TSV Kühbach mit 15:13. Das große Ziel, die Teilnahme am Europacup, aber hatten die Büblingshausenerinnen mit dem Finaleinzug schon vorher in der Tasche.

Die beiden Herrenteams des RSV Büblingshausen hatten beim Deutschen Pokal in Selb nichts zu bestellen. Am Ende belegte der RSV I mit Horst Triller, Manuel Weiß sowie Markus und Roland Rink den letztlich enttäuschenden 23. Rang.

Der RSV II (Marcel Porst, Gabriel Mattes, Jonas Keil, Janis Brück und Coach Armin Püschel) verlor das vereinsinterne Platzierungsspiel und musste sich mit Rang 24 begnügen.