Auswärtssieg bei Rot-Weiß!

Auswärtssieg bei Rot-Weiß!

Bei herrlichem Fußballwetter gelingt dem RSV eine kleine Überraschung in der KOL: Mit 4:2 besiegte die Elf von Trainer Schulz Rot-Weiß Wetzlar.

Das Spiel begann perfekt. Einen Freistoß von Tolga Kurucu konnte Tim Waskow nach fünf Minuten zur Gästeführung einköpfen. Der RSV blieb hochkonzentriert und lauerte auf Konter über die schnellen Offensivkräfte. Ivan Miocevic war nach elf Minuten frei durch und wurde vom RW-Keeper als letzter Mann regelwidrig zu Fall gebracht. Der junge Unparteiische entschied sich für den gelben Karton. Eine äußert umstrittene Entscheidung.  Davon unbeeindruckt verwandelte Eckhard gewohnt sicher zum 2:0.

Die Abwehrkette um Kapitän Haas wirkte über die komplette Spielzeit hochkonzentriert und ließ gegen die Offensiv-Power der Heim-Elf nur ganz wenig zu. Lange Bälle und auch Standards wurden gut verteidigt und das laufstarke, defensive Mittelfeld ließ nur sehr wenig durch. In der 37. Minute setzte Flo Bunde nach einer weiteren schnellen Umschaltsituation Ivan Miocevic stark in Szene, der das Leder aus 14 Metern volley ins Eck drosch. Mit einer beruhigenden 3:0-Führung ging es somit in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel das gleiche Bild. Die Blau-Weißen ließen die Gastgeber nicht zur Entfaltung kommen. Die wenigen Bälle, die mal durchkamen, waren eine sichere Beute für Jo Netsch. Nach 59 Minuten wurde erneut Ivan Miocevic regelwidrig zu Fall gebracht. Da der Tatort wohl erneut der Strafraum war, durfte Eckhard zum zweiten Mal sein Können vom Punkt unter Beweis stellen. Demnach hieß es nach einer gespielten Stunde 4:0. Danach plätscherte das Spiel etwas vor sich hin, wobei der RSV weiterhin keine klare Chancen zuließ. In diese Phase fiel dann etwas kurios der Anschluss. Die einzige Nachlässigkeit in der Defensive an diesem Tage nutzte ein Stürmer der Heimelf mit einem Kopfball. Als kurze Zeit später das 4:2 mit einem fulminanten Sonntagsschuss fiel, wachten die Gastgeber nochmal kurzzeitig auf. Doch der RSV behielt die Ruhe und ließ nichts mehr anbrennen.

Mit einer taktisch einwandfreien Leistung bezwang man demnach die Gastgeber, deren Trainingslager in der Türkei nicht gereicht hat, um den RSV an diesem Tag in Verlegenheit zu bringen.

Nächste Woche geht es mit einem Heimspiel gegen den SV Niederscheld weiter. Anpfiff ist wie gewohnt um 15.00 Uhr.

Statistik RSV I  HIER

Auch die 2. Mannschaft vom RSV bringt etwas Zählbares mit nach Hause. Einen Punkt konnte man bei der SG Oberbiel entführen und somit ärgerte die Truppe von Sascha Meier zum wiederholten Male einen Hochkaräter aus der A-Liga. Eine sehr konzentrierte und taktisch disziplinierte Leistung ermöglichte diesen Zähler. Die Offensive der Heim-Elf biss sich an der gut sortierten RSV-Defensive die Zähne aus. Die einzige Unachtsamkeit nutzte Oberbiel jedoch in der 40. Minute direkt zum 1:o. Zuvor scheiterten Florian Brust an der Latte und Sven John mit einem Fallrückzieher.

Mit Wut im Bauch kamen die Blau-Weißen aus der Kabine. Nach einem langen Ball kam jedoch Patrick Schwarz zu spät und der Unparteiische zeigte zurecht auf den Punkt. Merten Marx erwies sich wie schon in Niederbiel als Elfmeterheld und hielt den Strafstoß. Kurze Zeit später dann der Ausgleich. Der eingewechselte Gürol Yildiz war per Freistoss erfolgreich (70. Minute). Nun hatte der RSV Oberwasser, man drückte die Gastgeber in die eigene Hälfte. Mitten in diese Druckphase dann der zweite Elfmeter für Oberbiel. Nach einem angeblichen Foul von Sven John zeigte der ansonsten gute Schiedsrichter zum Entsetzen der Gäste auf den Punkt. Diesmal verwandelte Gash gegen Marx.

Doch der RSV steckte nicht auf und wurde in der 85. Minute belohnt: Sven Johns Querpass fand in der Mitte erneut Yildiz, der nur noch einschieben musste. Es folgten dramatische Schlussminuten mit zwei offenen Visieren.

Schlussendlich nahm der RSV verdient einen Zähler mit nach Hause und hat einen weiteren Schritt Richtung Klassenerhalt gemacht.

Nächste Woche geht es um 13.00 Uhr gegen den FSV Dillheim.

Statsitik RSV II  HIER