RSV weiter im Vorwärtsgang: 3:0 über die SG Aartal

RSV weiter im Vorwärtsgang: 3:0 über die SG Aartal

(jm) Achtes Spiel in Serie ohne Niederlage: Der RSV ist weiter auf dem Vormarsch in der Kreisoberliga West! Gegen die SG Aartal stand nach einem allerdings harten Stück (Fußball-)Arbeit ein 3:0 zu Buche.

Bei starkem Wind konnten die Gastgeber in Halbzeit 1 dem Spiel nur selten ihren Stempel aufdrücken. Man stellte das spielerisch bessere Team und auch mehr Ballbesitz, aber richtig gefährlich wurde es fast nur vor dem eigenen Kasten. Mit dem Pausenpfiff rettete RSV-Keeper Jo Netsch mit sehr starker Parade das 0:0. Der RSV hatte zwar viele Standardsituationen zu verzeichnen, konnte das Gäste-Gehäuse aber nur selten in Gefahr bringen.

In der zweiten Halbzeit kam man nach zwei Wechseln – Trainer Schulz brachte Flo Bunde und Patrick Meisterjahn – gut aus der Kabine und zu einigen Möglichkeiten.

Nach ca. 60 Minuten verflachte die Partie aber erneut und das Spielgeschehen erinerte an Halbzeit 1. Und als dem RSV spielerisch gegen das Abwehrbollwerk der Gäste wenig einfiel, erlöste Heiduk die eigenen Reihen. Nach einer verunglückten Flanke von Kania, welche an die Latte prallte, stand der Flügelspieler goldrichtig und schob ein. Der RSV war nun oben auf. Keine zehn Minuten später bediente Heiduk nach einem Konter Miocevic, der einen Gegenspieler austanzte und überlegt abschloss. Im Gegenzug holte sich Sven John nach wiederholtem Foulspiel die Gelb-Rote Karte ab. Aartal war nun hinten offen und Märzhäuser verpasste in der 85. Minute die endgültige Entscheidung. Zwei Minuten später bediente er jedoch nach feinem Solo erneut Heiduk, der seine Leistung mit dem zweiten Tagestreffer krönte.

Die Gäste, nun acht Punkte hinter dem RSV, konnten lediglich durch Konrumpf gefährliche Offensivaktionen verbuchen und gingen schließlich als verdienter Verlierer vom Platz.

Ein Highlight bekommen die RSV-Fans dann hoffentlich kommenden Sonntag (14 Uhr) geboten: Mit dem VfB Aßlar reist einer der ganz heißen Aufstiegskandidaten der Kreisoberliga an und darf sich dann hoffentlich – die derzeitige RSV-Form lässt dies zumindest hoffen – auf einen heißen Tanz einstellen.

Statsitik RSV I  HIER

Bilder RSV I – Aartal  HIER

Fast schon tragische Züge haben indes die Auftritte der zweiten RSV-Mannschaft in der A-Liga angenommen: Mit 1:2 unterlag man dem Tabellenzweiten Nauborn/Laufdorf, warum, wusste wohl am Ende keiner so recht, nicht einmal die Gäste, die ihr Glück kaum fassen konnten.

Der Gast ging bereits nach zwei Minuten durch einen Foulelfmeter in Führung, danach spielte nur noch die RSV-Reserve, angetrieben vom enorm starken Flo Bunde. Schließlich fiel auch durch eben diesen der hochverdiente Ausgleich, weitere Chancen gegen schwache Gäste, die jeden Nachweis ihrer Aufstiegstauglichkeit vermissen ließen, wurden ausgelassen.

In Halbzeit 2 verflachte die Partie etwas, dennoch war der RSV II weiter das bessere Team, konnte das Leder aber nicht im Kasten der Gäste unterbringen. So kam es, wie es der Fußballgott wohl vorgesehen hatte: In der 89. Minute nutzte die Spielgemeinschaft einen Stellungsfehler in der RSV-Abwehr zum schemichelhaften Auswärtssieg.

Statistik RSV II  HIER

Bilder RSV II – Nauborn/Laufdorf   HIER