Alles schon mal dagewesen: Aufregendes Spiel und am Ende ein Remis

Alles schon mal dagewesen: Aufregendes Spiel und am Ende ein Remis

Drei Spiele – Drei Punkte: Der RSV tritt in der Kreisoberliga West weiter auf der Stelle

Am Sonntag war der FC Burgsolms zu Gast auf dem der Bezirkssportanlage. Ein altbekannter Gegner mit altbekanntem Personal.

Beider Trainer sprachen im Vorfeld der Partie von einem Duell auf Augenhöhe. Dies bestätigte sich auch über weite Strecken des Spiels. Die Anfangsphase gehörte gegen einen zunächst unerklärlicherweise passiv auftretenden RSV den Gästen. Nicht unverdient kassierte man nach einem Stellungsfehler der rechten RSV-Defensivseite in der 21. Minute das 0:1.

Dieser Gegentreffer schien Wirkung zu zeigen. Der RSV war nun bemüht den zahlreichen Zuschauern ein attraktives Spiel zu bieten. Andreas Heiduk scheiterte aus der Distanz an der Latte und auch die Kopfbälle von Miocevic und Märzhäuser waren zu ungenau. So ging es mit einem Rückstand in die Kabine.

Aus dieser kam der RSV dann hellwach. Man erhöhte den Druck und Johannes Märzhäuser konnte den verdienten Ausgleich markieren. Kurze Zeit später überschlugen sich die Ereignisse.

Den Gästen wurde ein vermeintlicher Elfmeter nicht anerkannt. Kurz darauf musste FCB-Abwehrspieler Endres mit Gelb-Rot vom Platz (wiederholtes Foulspiel). Nur wenig später zeigte der Referee dann zurecht auf der anderen Seite auf den Punkt. Kapitän Haas übernahm Verantwortung und schnappte sich den Ball, doch er scheiterte am Querbalken. Die Gastgeber setzten nun alles auf eine Karte. Man drängte auf die Führung und wurde in der 78. Minute eiskalt ausgekontert. Ex RSV’er Laband erzielte mit schönem Heber über Keeper Jo Netsch das 2:1

Der FCB verteidigte nun mit Mann und Maus. Eine feine Einzelaktion von Eckhard sorgte fünf Minuten vor dem Ende für den hochverdienten Ausgleich: Aus etwa 25 Metern drosch er das Leder in’s Dreieck, ein Treffer der Marke „Traumtor“. Der RSV schaffte es trotz Überthal in den Schlussminuten nicht mehr gefährlich vor den gegnerischen Kasten und somit blieb es nach einer aufregenden und spannenden Partie beim 2:2

Nächste Woche reist der RSV nach Dillenburg, wo man gezwungen ist, endlich den lang ersehnten Dreier einzufahren.

Bilder zum Spiel der Ersten HIER – Statistik RSV I HIER

Keine Belohnung für ihren couragierten Auftritt gegen eine personell gut aufgestellte Hessenliga-Reserve des FSV Braunfels erntete dagegen die RSV-Zweite. Die u.a. mit den Hessenliga-Akteuren Dario Schug, Martin Wilk und Dominik Desch aufgelaufenen Gäste fanden in der ersten Halbzeit kaum ins Spiel, gingen dennoch durch Schug zeitig in Führung. Der RSV zeigte sich davon jedoch unbeeindruckt und Goalgetter Johann Reisch glich nach einer guten halben Stunde verdient aus. Nach dem Seitenwechsel dann die kalte Dusche für die Hausherren: Steeve Möglich netzte zum 1:2 ein, der RSV war in der Folge  öfter dem Ausgleich nahe und setzte alles auf eine Karte, Dominik Desch jedoch machte den Sack für die Kurstädter zwei Minuten vor dem Abpfiff endgültig zu.

Wegweisend wird es für das Team von Coach Sascha Meier nun am kommenden Sonntag: Mit dem Gang zum FSV Berghausen steht ein echtes „Sechs-Punkte-Spiel“ auf dem Programm.

Bilder zum Spiel der Zweiten HIER – Statistik RSV II HIER