Mangelnde Chancenverwertung bitter bestraft

Mangelnde Chancenverwertung bitter bestraft

Dass ein Fußballspiel manchmal deutlich länger als 90 Minuten geht, musste der RSV am Sonntag schmerzlich feststellen.

Man musste heute erneut auf Flo Bunde und Johannes Eckstein verzichten, zudem war Tim Eckhard privat verhindert. So feierte Patrick Meisterjahn sein Saisondebut im offensiven Mittelfeld.

Die Mannschaft zeigte von Beginn an eine druckvolle und kämpferisch sehr ansprechende Leistung. Der Gast aus Breitscheid beschränkte sich weitesgehend auf das Kontern, und das oftmals sehr gefährlich. Ivan Miocevic scheiterte nach 20 Minuten freistehend, Johannes Märzhäuser zielte wenig später zu hoch. Dann folgte wie aus dem Nichts das 0:1: Nach einem Freistoss kam ein Gästeakteur aus 17 Metern frei zum Schuss und jagte das Leder in den Winkel.

Nach einer kurzen Schockstarre gelang dem RSV der verdiente Ausgleich: Tim Waskow konnte einen Freistoss im Kasten unterbringen. Somit ging es mit einem 1:1 in die Pause.

Nach dem Wechsel erhöhte der RSV die Schlagzahl. Doch auch die besten Möglichkeiten blieben ungenutzt. Miocevic und Heiduk scheiterten beide am Querbalken, ansonsten vereitelte der Gäste-Keeper mehrmals mit guten Paraden.

Doch in der 75. Minute war der Bann gebrochen. Miocevic bediente den eingewechselten Eidam, welcher zum hochverdienten 2:1 einschob.

Kurz danach wurde Patrick Kania aufgrund einer Beleidigung mit einer roten Karte des Feldes verwiesen. Ärgerlich, dass der Referee die Tätigkeit eines Gästespielers unmittelbar zuvor nicht gesehen hat.

Der RSV verteidigte nun mit Mann und Maus den knappen Vorsprung. Doch die mangelnde Chancenverwertung aus Halbzeit 2 rächte sich in der 95 (!), als der sehr schmeichelhafte Ausgleich fiel.

Mit hängenden Köpfen schlichen die Weiß-Blauen vom Feld. Jeder schien sich zu fragen, wieso die Gäste hier und heute etwas Zählbares mitnehmen durften.

Nächste Woche trifft der RSV im Derby auf  Spartak Wetzlar. Erneut ist der Austragungsort die heimische Bezirkssportanlage, und erneut wird man alles dafür tun, das diesmal die 3 Punkte dort bleiben.

Statistik RSV I HIER

Nicht mehr als einer Pflichtaufgabe entledigte sich indes die RSV-Zweite. Gegen das noch punktlose Schlusslicht aus Bonbaden reichte dem Team von Coach Sascha Meier eine durchschnittliche Leistung, um am Ende souverän mit 3:0 die Oberhand zu behalten und den Abstand auf die Abstiegszone zu vergrößern. Johann Reisch, Senayi Aktas und Andy Zanter trafen für den RSV.

Statistik RSV II HIER