Aufstieg perfekt! 2. Mannschaft schießt sich durch 6:0-Erfolg über Cleeberg II in die A-Liga

Aufstieg perfekt! 2. Mannschaft schießt sich durch 6:0-Erfolg über Cleeberg II in die A-Liga

Der Traum ist Wirklichkeit geworden! Mit einem 6:0-Schützenfest über einen überforderten FC Cleeberg II machte die RSV-Reserve den angepeilten Aufstieg in die A-Liga Wetzlar so gut wie klar, bei drei Punkten Vorsprung und einer 30 Tore besseren Tordifferenz gegenüber dem Rangzweiten Steindorf ist den Kickern von Coach Sascha Meier die Meisterschaft ein Spieltag vor Schluss nur noch theoretisch zu entreißen.

Das Duell gegen Cleeberg gestaltete sich dabei allerdings im ersten Durchgang als sehr mühsam: Die Gäste standen tief, der RSV spielte zu wenig über Flügel und wirkte noch zu unentschlossen. Zur Gesamtleistung passte der verschossene Foulelfmeter von Torjäger Johannes Märzhäsuer kurz vor dem Pausentee.

Nach der Halbzeitpause war es dann aber derselbe Märzhäuser, der den Bann brach, das kleine Schützenfest eröffnete und sich mit einem weiteren Tor wohl die B-Liga-Torjägerkanone aufsetzte. Es folgten Chancen quasi im Minutentakt und bis zum Schlusspfiff machte der RSV II das halbe Dutzend voll.

Welch ein Erfolg für die junge RSV-Truppe, die wir von hier aus herzlich beglückwünschen!

Bilder zu diesem denkwürdigen Sonntag HIER!

RSV II: Merten Marx – Sven John, Benni Dussa, Luis Haberer, Benni Steinmüller – Patrick Schwarz, Tim Waskow (70. Flo Walther), Tim Eckhardt (41. Senayi Aktas), Irem Güctekin, Flo Brust – Jo Märzhäuser (69. Jörn Bohn)

Tore: 1:0 (54.) Jo Märzhäuser, 2:0 (57.) Flo Brust, 3:0 (65.) Jo Märzhäuser, 4:0 (76.) Irem Güctekin, 5:0 (77.) Senayi Aktas, 6:0 (85.) Sven John

In Anbetracht dieses großartigen Erfolges wollte sich dann die erste RSV-Garnitur im Kreisoberliga-Spiel gegen die von Ex-RSV-Trainer Reiner Dworschak gecoachte SG Aartal nicht lumpen lassen und zeigte eine Klasse-Vorstellung, an deren Ende ein schön herausgespielter und hochverdienter 6:1-Erfolg stand.

Bereits nach zwei Minuten klingelte es das erste Mal im Aartaler Gehäuse: Der erstmals in der Startformation stehende A-Junior Alexander Schäfer, der als Rechtsverteidiger in der RSV-Viererkette eine prima Partie ablieferte, hämmerte einen abgewehrten Eckball aus 20 Metern in den Giebel. Nur sechs Minuten später war es Ivan Miocevic, der gegen leblose und enttäuschende Gäste die Führung ausbaute. Flo Bunde legte im Spielverlauf nach, sodass es nach kanpp 50 Minuten bereits 4:0 für den RSV stand. Mit der Einwechslung des designierten RSV-Torschützenkönigs Andy Heiduk kam dann noch einmal neuer Schwung ins Spiel, der torgefährliche Mittelfeldspieler machte mit seinen Saisontoren 14 und 15 das halbe Dutzend voll, Aartal kam zwei Minuten vor Ende lediglich noch zum Ehrentreffer.

RSV I: Jo Netsch – Alex Schäfer, Benni Haas (60. David Kierok), Marc Jungbauer, Patrick Kania – Christian Giani, Kay Rauber, Jo Eckstein, Alex Steinmetz, Flo Bunde (56. Andy Heiduk) – Ivan Miocevic (70. Mathias Eidam)

Tore: 1:0 (2.) Alex Schäfer, 2:0 (8.) Ivan Miocevic, 3:0 (17.) Flo Bunde, 4:0 (49.) Flo Bunde, 5:0 (67.) Andy Heiduk, 5:1 (88.), 6:1 (89.) Andy Heiduk