1. Mannschaft unterliegt verstärkter Braunfelser Reserve in Kreisoberliga 2:6

1. Mannschaft unterliegt verstärkter Braunfelser Reserve in Kreisoberliga 2:6

Pimp your Reserve! – unter diesem Motto stand die Kreisoberliga-Begegnung der RSV-Kicker gegen den FSV Braunfels II. „Wir erwarten eine Millionentruppe“, unkte RSV-Trainer Andreas Schulz ein wenig sarkastisch angesichts des spielfreien Wochenendes der Braunfelser „Ersten“. Enttäuscht wurde er indes nicht, liefen doch mit Ex-Hessenliga-Spieler Thorsten Dinkel, Dominik Desch, Marvin Kretschmann, Robin Fürbeth, Simon Schmidt, Sven Lehne und Andreas Potapova gleich sieben (in Worten SIEBEN!) Spieler auf, die vor Wochenfrist noch im Kader beim Verbandsliga-Sieg in Watzenborn-Steinberg gestanden hatten. Dazu kamen mit Patrick Jung und Johannes Wacher noch zwei Akteure der „Ersten“, die dort krank gewesen waren. Macht neun. Noch Fragen?

Allerdings trug der RSV auch seinen gehörigen Teil dazu bei, dass die Begegnung bereits zur Halbzeit entschieden war. Bereits nach 180 Sekunden zappelte das Leder im Netz von Jo Netsch, vorausgegangen war ein dilletantischer Abwehrfehler. Nach dem 2:0 für die Kurstädter kam der RSV allmählich besser ins Spiel, erzielte durch Ivan Miocevic sogar den Anschluss und derselbe Spieler hätte nur wenig später mit dem Ausgleich den Spielverlauf sogar auf den Kopf stellen können, scheiterte aber völig frei vor Torwart Lehne. So kam, was kommen musste: Der FSV war zwingender und erzielte noch vor der Pause die Treffer drei und vier in einer absolut fairen Partie.

Nach dem Pausentee und einer taktischen Umstellung agierte der RSV gefestigter, Andy Heiduk erzielte sogar das 2:4. Wer nun allerdings dachte, dass der RSV an einem Remis schnupperte, sah sich getäuscht: Der nie zu kontrollierende Gästestürmer Marven Kretschmann erzielte noch die Treffer 5 und 6. Für den RSV, der in Hälfte 1 einfach zu brav agierte, heißt es nun Mund abputzen und das nächste spielfreie Wochenende zur Regeneration nutzen, um dann mit Volldampf in die nächsten Begegnungen zu gehen. Das nächste Spiel steigt übrigens gegen Eintracht Wetzlar II. Ein Schelm, wer Böses dabei denkt…

RSV I: Jo Netsch, Marc Jungbauer, Kay Rauber, David Kierok, Andy Heiduk, Sven John, Tim Waskow, Benni Haas, Jo Eckstein, Alex Steinmetz, Ivan Miocevic

Tore: 0:1 (3.), 0:2 (16.), 1:2 (20.) Ivan Miocevic, 1:3 (36.), 1:4 (45.), 2:4 (50.) Andy Heiduk, 2:5 (60.), 2:6 (78.)

Wesentlich erfreulicher verlief der Sonntag indes für die RSV-Reserve: Mit einem 7:0-Schützenfest feierte das Team von Sascha Meier den nächsten hohen B-Liga-Erfolg und bleibt dicht dran an den „Plätzen an der Sonne“.

40 Minuten lang gestaltete die FC-Reserve die Partie ausgeglichen, dann brachen bei den Gastgebern alle Dämme. RSV-Akteur Johannes Märzhäuser (40.) eröffnete den Torreigen mit dem 1:0. Nach der Pause erhöhten Patrick Schwarz (47.), Florian Bunde (50.), erneut Märzhäuser (62., 75.) sowie Mattias Eidam (77., 90.) gegen völlig indisponierte Burgsolmser auf 7:0. Bezeichnenderweise verpasste FC-Spieler Jay-Arcee Nocum (78.) per Foulelfmeter obendrein die Chance zur Ergebniskosmetik.

Fotos zum Spiel HIER, Aufstellung folgt!