Premiere misslungen: 1. Mannschaft unterliegt zur Kunstrasen-Einweihung dem SSV Frohnhausen 1:4

Premiere misslungen: 1. Mannschaft unterliegt zur Kunstrasen-Einweihung dem SSV Frohnhausen 1:4

Alles war angerichtet für einen schönen Fußballnachmittag, der Kunstrasen frisch eingeweiht (Extra-Bericht folgt), die Zuschauerzahl ansehnlich und das Weißbier floss in Strömen. Nur der Gast wollte nicht so wirklich seinen Teil zu einem rundum gelungenen Tag aus RSV-Sicht beitragen, trat von Beginn an wie ein Tabellenführer auf, drängte die Platzherren in die eigene Hälfte und deckte schonungslos die derzeit vorhandenen Defensivschwächen der Blau-Weißen auf. Julian Theissen profitierte beim 1:0 von einem Fehler des RSV-Torhüters Markus Schetzkens (14.). Nur vier Minuten danach legte der starke Theissen nach und setzte das Spielgerät aus 18 Metern zum 2:0 ins lange Eck. Die Hausherren blieben in Hälfte eins offensiv blass. Den einzigen gefährlichen Schuss gab Johannes Eckstein ab, aber sein Versuch ging daneben. Ganz anders die Gäste: Alexander Groß köpfte nach einer halben Stunde zum 3:0 ein. Im zweiten Durchgang ließ die Truppe von SSV-Trainer Ralf Schaffner den Gegner gewähren, der aber nur zum 1:3 durch Senayi Aktas kam (83.). Den 4:1-Schlusspunkt setzte Groß (84.).

So findet sich der RSV nach 10 Guts Casino http://s4gambling.com/se/ har emellertid en annan slags navigeringsfunktion som John Slots lyfter hatten for. Spielen auf einem Abstiegsplatz wieder. Die Zeit der Ausreden ist nun vorbei, am kommenden Sonntag (in Haiger) und direkt darauf am Mittwoch (19.10. beim Nachholspiel gegen Eintracht Wetzlar II) stehen richtungsweisende Begegnungen auf dem Programm, denen man das Attribut „6-Punkte-Spiel“ verleihen muss.

RSV I: Markus Schetzkens – Marc Jungbauer, Kay Rauber, David Kierok – Andy Heiduk, Tim Waskow, Flo Bunde (83. Tim Eckhard), Jo Eckstein, Alex Steinmetz, Sven John (46. Senayi Aktas) – Johann Reisch (60. Ivan Miocevic)

Tore: 0:1 (14.), 0:2 818.), 0:3 (30.), 1:3 (83.) Ivan Miocevic, 1:4 (84.)

Beide Mannschaften boten den Zuschauern in der ersten Hälfte ein echtes Spitzenspiel mit Torchancen auf beiden Seiten. RSV-Akteur Johannes Märzhäuser (29.) egalisierte die frühe TSV-Führung durch Christian Wirth (8.). Nach Wiederbeginn waren die Platzherren drückend überlegen, wurden aber bei einem Kontertor von Wirth (55.) kalt erwischt. In einer turbulenten Schlussphase setzte dann wieder der RSV die Akzente: Märzhäuser glich zum 2:2 aus, ehe er neun Minuten später mit gelb-rot vom Platz gestellt wurde. Trotz Unterzahl war die Truppe von Sascha Meier und Uwe Busse dem Sieg näher, unter anderem vergaben Patrick Schwarz sowie Flo Walther beste Einschussmöglichkeiten, sodass die allererste offizielle Kunstrasenbegegnung in Büblingshausen ohne Sieger zu Ende ging.

RSV II: Ralf Eckhardt – Martin Kozina, Luis Haberer, Benni Dussa, Patrick Kania – Patrick Schwarz, Markus Niestroj, Tim Eckhard (65. Irem Güctekin), Flo Walther, Flo Brust – Jo Märzhäuser