1. Inklusive Fußball-Liga: RSV holt 10 Punkte in Neustadt

Am letzten Samstag (8. September) war die 1. Inklusive Fußball-Liga in Neustadt (Odenwald) zu Gast. In den Inklusiven Teams können jeweils zwei Menschen ohne Handicap (OH) mitspielen und die Hessenliga besteht aus zehn Mannschaften. Neben Menschen mit intellektuellem Handicap (ID) können hier auch Menschen mit anderen Handicaps zum Einsatz kommen.

Der RSV hatte nach der langen Fahrt in den Odenwald vier Partien zu spielen. Trainer Karsten Dähnrich musste neben Kapitän Lukas Höfler auch Fabian Blaschke, Atreo Teixera und auf der OH-Position Sebastian Strauß aus gesundheitlichen Gründen ersetzen. Umso erstaunlicher sind die Ergebnisse der Büblingshäuser zu bewerten.

Im ersten Spiel gegen Groß-Umstadt entwickelte sich eine Begegnung auf Augenhöhe. Das Chancenplus lag klar beim RSV, der sich über viele Kombinationen in gute Positionen vor dem gegnerischen Tor brachte. Es war schließlich Routinier Jörg Hain der den Treffer zum 1:0 Endstand erzielte. Im zweiten Spiel ging es gegen RW Frankfurt. Nach einer Ecke von Marcel Hanisch war es Burim Krasiqi der den Ball zum 1:0 über die Linie drückte. Steffen Hofmann legte mit einem tollen Schuss aus halbrechter-Position nach. Marcel Eckhardt nutzte eine Unaufmerksamkeit in der Frankfurter Deckung zum 3:0 Endstand. Im Spiel gegen Unterflockenbach glänzte Eckhardt als Vorlagengeber  für Luka Pulz, der das frühe 1:0 erzielte. Beide Mannschaften hatten ihre Chancen. Mehrmals rettete der starke Pascal Lückhof im Büblingshäuser Tor die Führung für sein Team. Vorne war es Florim Zegrova der immer wieder gut in Position gelaufen war, aber er konnte die gute Defensive der Südhessen nicht überwinden. Erst das 2:0 von Jörg Hain entschied die Begegnung zu Gunsten des RSV. Im letzten Spiel hatte der RSV den Favoriten aus Köppern vor der Brust. Köppern hatte mehr vom Spiel, konnte aber die Deckung des RSV nicht überwinden. Im Sturm hatte der RSV auch mehrere Chancen, diese wurden stets vom starken Torwart aus Köppern zunichte gemacht. Das Spiel endete mit einem leistungsgerechten 0:0. „10 Punkte aus vier Spielen ist für uns schon eine Sensation“, so Karsten Dähnrich, der Trainer des Inklusions-Teams in Büblingshausen. „Mich hat aber noch mehr gefreut, dass wir uns spielerisch deutlich verbessert haben – durch viele Kombinationen im Mittelfeld haben wir uns viele Torchancen erarbeitet!“. Der letzte Spieltag der 1. Inklusiven Liga findet am 1. Dezember in Grünberg statt.

Menü schließen