RSV Büblingshausen beim Finale der 1. Inklusiven Fußball-Liga

Am letzten Samstag trafen sich acht inklusive-Fußball-Teams zum letzten Spieltag der Saison 2017 in Grünberg. Dieser Spieltag wurde in der Halle auf 7er-Feld ausgetragen. Jedes Team hatte die Möglichkeit maximal zwei Spieler ohne Handicap auf das Feld zu schicken.

Nachdem der RSV aus den bisherigen drei Spielen in Aschaffenburg nur einen Punkt auf der Habenseite vermelden konnte, sollte es in Grünberg für die Büblingshäuser bei ihren vier Spielen deutlich besser laufen.Im ersten Spiel des Tages stand gleich das Mittelhessen-Derby gegen den TSV Klein-Linden auf dem Plan. Bei einer eng umkämpften Partie auf Augenhöhe hatten beide Teams ihre Chancen. Das Goldene Tor gelang Luka Pulz für den RSV und das Spiel endete 1:0. Klein-Linden sollte später die Tabelle als sechster abschließen.Im zweiten Spiel traf Büblingshausen auf das Team von Vatan Spor aus Aschaffenburg. Hier hatte RSV Spieler Lukas Höfler seine große Stunde. Bereits in der Anfangsphase des Spiels gelang ihm der Treffer zum wichtigen 1:0. Mevzut Rama hatte auf das Aschaffenburger Tor geschossen. Lukas Höfler lenkte den Ball entscheidet ab, so dass der stark haltende Torwart keine Chance hatte. Mevzut Rama hatte ebenfalls einen Sahnetag erwischt. Er wurde immer wieder von seinen Mitspielern gesucht und ihm gelang neben der Vorlage zum 1:0 noch die beiden Tore zum 3:0 Endstand. In der Endabrechnung wurde Aschaffenburg Siebter.

Im nächsten Spiel musste der RSV gegen den VFB Offenbach antreten. Die Büblingshäuser verschliefen den Anfang der Partie und mussten bereits nach 20 Sekunden das 0:1 hinnehmen. Die Mannschaft aus Wetzlar zeigte aber Moral. Das Team kämpfte sich zurück und es war dem erfahrensten  Spieler vorbehalten den Ausgleich zu erzielen. Jörg Hain gelang im besten Fußballalter von 50 Jahren (!), mit einem sehenswerten Treffer unter die Latte der 1:1 Endstand. Offenbach kam auf Platz vier.

Im letzten Spiel ging es gegen den Tabellenführer aus Köppern. Das Team United musste gegen den RSV alles aufbieten um die Partie mit 2:0 für sich zu entscheiden. Somit gewann Köppern auch die Gesamtwertung der Saison.

Eine besondere Überraschung hatten die Organisatoren des HBRS für die Spielerinnen und Spieler vorbereitet. Die Siegerehrung wurde von der neuen Botschafterin des HBRS, Nia Künzer, vorgenommen. Die Weltmeisterin von 2003 lobte alle Teams. „Meine Gratulation gilt allen Mannschaften, ich habe heute hier tolle Spiele gesehen“, so Nia Künzer bei der Siegerehrung. Gerne hat sich Nia Künzer im Anschluss noch Zeit für Fotowünsche genommen. Dem Team des RSV aus ihrer Wetzlarer Heimat konnte sie zu Platz 5 gratulieren. Den zweiten Platz belegte Wiesbaden vor dem Team aus Darmstadt und die JFV Unter-Flockenbach/Trösel belegte den achten Platz. Dieses Team stellte die mit Abstand jüngste Mannschaft in dieser ersten Saison.

„Alle Organisatoren können mit der ersten Saison sehr zufrieden sein“, so Karsten Dähnrich der Mannschaftsverantwortliche beim RSV Büblingshausen. „Dem HBRS ist hier was ganz großes im Sport für Menschen mit Handicap gelungen. Wir freuen uns schon auf die Saison 2018“, so Dähnrich weiter.