RSV unterliegt im Spitzenspiel verstärkter Regionalliga-Reserve

RSV unterliegt im Spitzenspiel verstärkter Regionalliga-Reserve

Die verstärkte Reserve des Regionalligisten TSV Steinbach hat sich im Spitzenspiel der KOL West als zu stark erwiesen. Der sehr defensiv eingestellte RSV hielt die Partie zwar bis kurz vor dem Schlusspfiff des guten Unparteiischen offen, kam aber nicht zum herbeigesehnten „Lucky Punch“ in der Schlussphase.

Steinbach – mit drei Spielern aus dem Regionalliga-Kader angerückt – hatte naturgemäß mehr Ballbesitz, der RSV verteidigte aber über 90 Minuten hervorragend und ließ aus dem Spiel heraus so gut wie keine TSV-Chance zu. So war es folgerichtig, dass die Haigerer durch einen „Flatterball“ aus ca. 25 Metern von Regionalliga-Leihgabe Hüsnü Tahiri nach etwa einer halben Stunde in Führung gingen. Kurz darauf folgte die stärkste Phase des RSV, der aber eine Doppelchance von Avas und Meisterjahn nicht in Zählbares ummünzen konnte.

In Halbzeit 2 verflachte die Partie etwas, der RSV stand weiterhin sehr kompakt und setze die Vorgaben von Trainer Andreas Schulz gut um. Es fehlte allerdings die Durchschlagskraft Richtung TSV-Tor, sodass der neue Tabellenzweite mit einem Konter kurz vor Abpfiff schließlich den Deckel in einer fairen, aber intensiven Partie draufmachte.

„Ich kann meinen Jungs überhapt keinen Vorwurf machen, wir haben das in der Defensive sehr sehr gut gemacht, an einem solchen Tag musst du dann halt einfach auch mal das Glück haben, aus dem Nichts einen Treffer zu erzielen. Das haben wir leider nicht geschafft und somit geht der Sieg des TSV auch in Ordnung“, bilanzierte RSV-Coach Schulz nach dem Spiel.

Kommenden Samstag spielt der RSV dann zum Jahresschluss beim Tabellendritten Eschenburg und sinnt auf Revanche für die Hinspiel-Niederlage.

Statistik RSV I  HIER

Weiter gut im A-Liga-Geschäft ist die RSV-Zweite. Auch Tabellenführer SG Niederbiel tat sich 90 Minuten äußerst schwer gegen eine kämpferisch starke RSV-Zweite, die beim Stande von 2:1 sogar noch einen Elfmeter verschoss, sodass die SGN in der Nachspielzeit zum glücklichen Ausgleich kam. Die RSV-Zweite beendet ihr Spieljahr 2017 bereits am Mittwoch, wenn man im Spitzenspiel bei der SG Hohenahr antritt (Anstoß 19.30 Uhr).

Statistik RSV II  HIER

Leider nur zu einem Punkt hat es für die RSV-Dritte gegen die Niederbieler Reserve gereicht. Lars Lehner brachte die überlegene RSV-Mannschaft in Führung, der Gast kam allerdings noch zum Ausgleich. Da Tabellenführer Spartak II allerdings eine Niederlage in Waldsolms einstecken musste, konnte der RSV immerhin den Abstand zu Platz 1 um einen Zähler verkürzen und geht auf Rang 2 liegend in die verdiente Winterpause.

Statistik RSV III  HIER