1:4 – RSV kassiert in Burgsolms am Tag der Favoritenstürze die erste Auswärtsniederlage

1:4 – RSV kassiert in Burgsolms am Tag der Favoritenstürze die erste Auswärtsniederlage

Im Auswärtsspiel beim wiedererstarkten FC Burgsolms hat es den RSV zum ersten Mal in dieser Saison auf fremdem Platz erwischt. Mit 1:4 unterlag die Elf von Trainer Andreas Schulz der Mannschaft von Jürgen Hendrich und verpasste es somit, die Punktverluste der Konkurrenten aus Naunheim und Burg in den eigenen Vorteil umzumünzen.

Das Spiel bot insgesamt viel Kampf und Tempo, allerdings auch viele zerfahrene Aktionen sowie vor allem auf RSV-Seite zu viele Fehlpässe im eigenen Spielaufbau. Zwei davon führten mehr oder weniger direkt zu den ersten beiden Burgsolmser Toren, ehe der RSV durch Bunde den Anschluss schaffte. Es folgte bis zur Halbzeit die beste Phase des RSV, der er allerdings verpasste, den Ausgleich zu erzielen. Burgsolms war bissig und hatte in Adnan Zurapovic den besten Mann auf dem Kunstrasen. Dieser war über die 90 Minuten nur schwer zu kontrollieren, wohingegen die treffsicherste Offensive der Liga vor allem im zweiten Durchgang kaum für Gefahrenmomente sorgte.

Unterm Strich stand somit eine verdiente Niederlage gegen starke Burgsolmser, mit der sich der RSV jedoch nicht zu lange beschäftigen sollte. Schließlich erging es der direkten Konkurrenz aus Naunheim und Burg nicht besser, sodass sich an der grundsätzlichen Situation kaum etwas geändert hat.

Statistik RSV I  HIER

Einen Zähler mitgenommen, und das trotz dreier Platzverweise: Das Spiel der RSV-Zweiten in Waldsolms war in jeder Hinsicht „bunt“. Der RSV ging durch Flo Brust und Joshua Schulz zwei Mal in Führung, ehe beide Torschützen um die 80. Minute mit Gelb-Rot vom Platz mussten. Prompt musste die Mannschaft den Ausgleich hinnehmen. Zur Krönung handelte sich Tenzin Tso auch noch glatt Rot ein, sodass das Team von Flo Walther und Sascha Meier den einen Zähler mit nur noch sieben Feldspielern über die Zeit bringen musste.

Schwer zu denken gibt den Verantwortlichen sicher die Außendarstellung der Mannschaft, die sich trotz zweifellos vorhandener fußballerischer Substanz in schöner Regelmäßigkeitßigkeit durch mangelnde Disziplin selbst im Weg steht.

Statistik RSV II  HIER

Personell fast mit dem letzten Aufgebot angetreten, verlor unsere Dritte bei der Waldsolmser dritten Vertretung deutlich. Auch hier gab es wieder „Rot“, wobei es auffällig ist, dass es – ähnlich wie bei der Reserve – regelmäßig dieselben Spieler sind, die den Mannschaftserfolg gefährden.

Statistik RSV III  HIER