RSV-Fußball-ID und Goetheschule kooperieren

RSV-Fußball-ID und Goetheschule kooperieren

Bereits seit vier Jahren stellt die Wetzlarer Goetheschule einmal im Jahr der Friedrich-Fröbel-Schule (Förderschule für geistige Entwicklung) für einen Vormittag die schuleigene Sporthalle zur Verfügung. Hier führt die Fröbel-Schule ihr jährliches Fußballturnier durch.

Jetzt wird die Zusammenarbeit auf ein neues Niveau gehoben: Die Fröbel-Schule organisiert seit April 2014 gemeinsam mit dem RSV Büblingshausen eine Mannschaft für Fußball-ID (Fußball für Menschen mit einer intellektuellen Beeinträchtigung). Die Sportler haben in der neuen Hessenliga im ersten Jahr den vierten Platz belegt und sie konnten sich den Hessenmeister im „11er-Cup“ sicher. Am 31. Januar findet die erste Hessenmeisterschaft Fußball-ID auf einem Soccer-Court in Darmstadt statt. Zur Vorbereitung wird die Halle der Goetheschule genutzt und gleichzeitig im Fitnessbereich die Kondition verbessert. Im Fitnessbereich der Schule werden die Sportler unter anderem von Schülern des Oberstufengymnasiums angeleitet.

Für das erste Training haben sich Mark Bauer, Dominik Schäfer und Basti Schumann-Wolters als Anleiter für den Fitnessbereich zur Verfügung gestellt. Alle sind Schüler des Leistungskurses Sport in der Qualifikationsphase zum Abitur. Geleitet wird dieses inklusive Projekt von Sven Hilk und Karsten Dähnrich, den Sportkoordinatoren beider Schulen.

Die Schüler der Goetheschule haben sich schnell auf die Fähigkeiten ihrer jeweiligen Kleingruppe eingestellt. Nach einer kurzen Vorstellung ging es an die Ruder- oder Fahrradergometer zum Aufwärmen. Danach wurden verschiedene Stationen an den Geräten des Kraftparcours durchlaufen, bevor es anschließend zum Fußball-Training in die Halle ging. Yannick Scardin, Trainer Fußball-ID beim RSV, sagte: „Für uns ist es eine tolle Möglichkeit eine der wenigen Hallenzeiten zu nutzen. Wir können hier gut das wichtige Spiel über die Bande einüben. Im Fitnessbereich setzen wir in der Kooperation mit der Goetheschule einen Trainingsreiz, der für die meisten meiner Spieler komplett neu ist. Ich denke, wir haben so eine gute Vorbereitung auf den Hallencup Ende Januar“.

Sven Hilk, einer der Sportkoordinatoren der Goetheschule, sieht sich in seiner Erwartung bestätigt: „Unsere Schüler haben schnell in die für sie ungewohnte Trainerrolle gefunden. Sie haben die Inhalte kurz vermittelt und dann noch gegebenenfalls Hilfestellung geleistet. Für unsere Schüler ist dieses Training eine tolle Möglichkeit, sich in der Arbeit mit Menschen mit Handicap auszuprobieren. Für die Goetheschule ist es auch die Gelegenheit, das Thema „Inklusion“ in der Praxis in unsere Schule zu tragen.“

Die Sportler des RSV Büblingshausen waren vom ersten Training komplett begeistert und freuen sich bereits auf die nächsten Einheiten.