5:2 über Juno Burg – RSV betreibt eindrucksvolle Wiedergutmachung für Gusternhain-Pleite

5:2 über Juno Burg – RSV betreibt eindrucksvolle Wiedergutmachung für Gusternhain-Pleite

(jm) Mit einem eindrucksvollen 5:2-Erfolg über den Tabellendritten SSC Juno Burg betrieb der RSV an einem wunderschönen Frühlingsnachmittag Wiedergutmachung für das bittere 1:3 gegen Gusternhain/Roth unter der Woche sowie die 0:6-Hinspielpleite in Burg.

Bereits nach neun Minuten konnte ein Großteil der 100 Zuschauer zum ersten Mal jubeln. Alex Steinmetz tankte sich auf rechts durch und legte von der Grundlinie den Ball für Ivan Miocevic auf, welcher keine Mühe hatte, den Ball ins Tor zu schieben. Munter ging es weiter. Nach einem groben Fehler in der SSC-Abwehr war erneut Miocevic zur Stelle und es stand 2:0. Die Gäste berappelten sich nun und erspielten sich einige Tormöglichkeiten. In der 39. Minute brachte Keeper Netsch einen Gästespieler im 16er zu Fall und der Unparteiische entschied auf Elfmeter. Burg verküzte auf 1:2. Fünf Minuten später dann der nächste Schock aus RSV-Sicht: Zuerst rettete noch der Pfosten, aber beim zweiten Versuch eines Gästespielers war dann auch Jo Netsch zum zweiten Mal geschlagen. Der RSV versuchte sich nun in die Pause zu retten, als es zur wohl spielentscheidenen Szene kam. Andy Heiduk ist frei durch und wird im Straufraum regelwidrig von den Beinen geholt. Rote Karte und Elfmeter. Johannes Eckstein ließ sich nicht zweimal bitten und traf zum ganz wichtigen 3:2 mit dem Pausenpfiff.

Die zweite Halbzeit begann sehr zerfahren, Burg versuchte Druck auszuüben, konnte aber auch aufgrund der nummerischen Unterzahl wenig Torgefahr ausstrahlen.

In der 56. Minute gelangte dann der Ball nach einer Ecke zu Andy Heiduk, welcher aus 15 Metern vollstreckte und somit für die Vorentscheidung sorgen konnte. Die Folgezeit war von vielen Fouls im Mittelfeld geprägt. Büblingshausen verteidigte weitestgehend souverän gegen tapfere, aber überwiegend ungefährliche Gäste. Das Spiel plätscherte vor sich hin und der RSV nutzte noch ein weiteres Mal die sich bietenden Räume: Wieder Steinmetz legte nach kurzem Solo erneut kurz vor der Grundlinie quer und diesmal bedankte sich Sven John.

Der Jubel auf der RSV Seite war riesengroß. Nach zwei eher schwachen Auftritten konnte man wichtige Zähler einfahren.

Bilder vom Spiel der ersten Mannschaft HIER

Einen herben Rückschlag musste die Reserve hinnehmen, die 2:3 gegen Ulmtal verlor. Die Gäste nutzten drei individuelle Fehler in der Verteidigung und gingen etwas schmeichelhaft als Sieger vom Feld. Der RSV konnte zweimal in Person von Bunde und Tenzin verkürzen, mehr war jedoch nicht drin, obwohl man hatte sich viel für die Partie vorgenommen hatte. Die beiden kommenden Spiele in Bonbaden und gegen Altenkirchen werden wohl die vorentscheidenden im Kampf gegen den Abstieg werden.

Bilder vom Spiel der zweiten Mannschaft HIER