Eisstock: U14 holt sensationell Bronze

Eisstock: U14 holt sensationell Bronze

Die U14-Jugendmannschaft des RSV Büblingshausen holte sich vergangenen Sonntag fulminant die Bronzemedaille auf der deutschen Jugendmeisterschaft im bayrischen Kühbach. Paul Dimmer, Marco Porst, Florian Kozlowski und Michel Lücking sicherten sich im letzten Spiel den Platz auf dem Treppchen. Mit einem Sieg über den Mitfavoriten DJK Kirchham, rutschten die Youngsters auf einen starken dritten Rang, gefolgt von der SG Ebing/Erasmus, DJK Kirchham und dem ESC Neubäu. Gold sicherte sich der FC Altrandsberg. Silber geht an den FSV Bad Friedrichshall.
Die Bronzemedaillengewinner der U14 mit ihren Betreuern Andrea und Roland Rink

Angeführt von einem stark aufspielenden Florian Kozlowski, der den Tag zuvor schon Platz Fünf beim Zielschießen belegte, begann die junge Truppe verhalten und leistete sich mit einigen Fehlern schon im ersten Spiel eine Niederlage gegen Bad Friedrichshall mit 13:17. Im zweiten Spiel, zeigten die Jüngsten vom RSV, ihre Klasse und gewannen gegen die hochfavorisierte Konkurrenz aus Neubäu mit 14:10. Angetrieben von der guten Teamleistung errangen die Büblingshäuser auch in den kommenden Spielen drei Tabellenzähler. Lediglich gegen den deutschen Meister aus Altrandsberg, gab sich der RSV zu früh geschlagen und lies mit einem 8:16 die nächsten zwei Zähler liegen. Der Vorsprung jedoch konnte ins Ziel gerettet werden. Der RSV Büblingshausen holt das erste Mal eine Mannschaftsmedaille auf einer Jugendmeisterschaft. „Wir sind total zufrieden mit unserer Leistung. Das ist mehr als wir uns erträumt haben“ meinte Paul Dimmer nach dem Turnier. „Wir haben uns zusammengerissen und konnten die Gegner gut kontrollieren“.

v. L. n. R.: Paul Dimmer, Michel Lücking, Marco Porst, Florian Kozlowski

Neben den Medaillengewinnern, stellte der RSV auch eine U16 Mannschaft. Marcel Porst, Gabriel Mattes, Jonas Keil und Janis Brück, erwischten allerdings einen rabenschwarzen Tag. Enttäuscht mussten sich die vor dem Turnier als Geheimfavorit geltenden Junioren, mit dem achten Platz begnügen. Zum Pech der U16, hätten diese auch noch drei Plätze gut machen können, hätten sie ein Spiel mehr gewonnen. „Wir haben eigentlich nicht schlecht gespielt, aber gegen einige Gegner siehst du halt kein Land mehr, wenn du verschießt“ stellte Gabriel Mattes nach dem Turnier fest. „Wir verspielen gegen Bad Friedrichshall den sicheren Sieg in den letzten beiden Kehren, dass darf uns nicht passieren“ meinte auch Jonas Keil.

Die U16 mit den Spielern (v. L. n. R.) Janis Brück, Jonas Keil, Gabriel Mattes und Marcel Porst
Die U16: (v. L. n. R.) Janis Brück, Jonas Keil, Gabriel Mattes und Marcel Porst

Hier geht´s zum kompletten Live Ticker aus Kühbach