Tragik pur! RSV muss in letzter Sekunde Gegentreffer zum 3:4 in Mittenaar hinnehmen

Tragik pur! RSV muss in letzter Sekunde Gegentreffer zum 3:4 in Mittenaar hinnehmen

„Endlich einmal bei einem Top 3-Team der Liga etwas Zählbares holen!“, das war die Maßgabe von RSV-Trainer Andreas Schulz vor dem Gastspiel beim Spitzenteam SG Mittenaar. Die personellen Voraussetzungen dazu schienen allerdings mehr als ungünstig vor der Begegnung auf der schmucken Ballersbacher Sportanlage: Mit Alex Steinmetz (krank), Kay Rauber (beruflich verhindert) und David Kierok (private Gründe) fielen gleich drei Stammkräfte aus, auch Tim Waskow stand dienstlich begründet nicht zur Verfügung. So kam A-Junioren-Spieler Yunus Sahin zu seinem Debüt in der „Ersten“ und startete als rechter Verteidiger in der RSV-Viererkette.

Doch der Gast aus Büblingshausen zeigte von Anfang an, dass er gewillt war, das Vorhaben des Coaches auch in die Tat umzusetzen und spielte diszipliniert und mutig nach vorne. Jo Eckstein brachte dann den RSV sogar mit 1:0 in Führung. Mittenaar wachte auf und nach zwei verlorenen Zweikämpfen von Sahin, die in die Kategorie „Lehrgeld“ einzuordnen waren, führte der Gastgeber plötzlich sogar mit 2:1 und baute den Vorsprung bis zum Pausenpfiff auf 3:1 aus, wobei RSV-Keeper Jo Netsch noch die ein oder andere Klasse-Parade zeigte.

Nach der Pause spielte dann fast nur noch der RSV: Balleroberungen im Mittelfeld und schnelles Kombinationsspiel führten zu einigen hochkarätigen Tormöglichkeiten, von denen Ivan Miocevic (Foto) zwei zum hochverdienten und umjubelten 3:3 nutzte. Vorher hatte Patrick Kania noch einen Pfostentreffer zu verzeichnen, auch Andy Heiduk scheiterte mit einem Kopfball aus kurzer Distanz nur denkbar knapp. Der Gast stellte in Durchgang 2 konditionell das klar bessere Team und drängte sogar auf den Siegtreffer – bis der Schiedsrichter in der letzten Minute der Nachspielzeit auf Freistoß für die Heimmannschaft entschied. Und hier zeigte sich für das junge RSV-Team, in dem kurz vor dem Schlusspfiff mit Nils Vogel ein zweiter A-Junioren-Spieler sein Debüt feierte, wie grausam und bitter der Fußball manchmal sein kann: Konstantin Zygan nagelte den Freistoß aus etwas 20 Metern bei nassem Rasen an Freund und Feind unhaltbar vorbei ins RSV-Gehäuse und stellte damit einen äußerst glücklichen Dreier für sein Team sicher.

Dennoch ein Riesenkompliment für die junge RSV-Elf, die dem Aufstiegskandidaten alles, aber auch wirklich alles, abverlangte und mit erhobenen Köpfen die Sportanlage der SG Mittenaar verlassen konnte.

RSV I: Jo Netsch – Yunus Sahin (79. Jo Märzhäuser), Benni Haas, Marc Jungbauer, Patrick Kania – Andy Heiduk, Christian Giani, Jo Eckstein, Flo Bunde, Ivan Miocevic (90. Nils Vogel) – Mathias Eidam (60. Flo Brust)

Tore: 0:1 (12.) Jo Eckstein, 1:1 (20.), 2:1 (29.), 3:1 (40.), 3:2 (66.) Ivan Miocevic, 3:3 (84.) Ivan Miocevic, 4:3 (92.)

Zunächst lief alles am Schnürchen für die als Tabellenführer zum nach Braunfels verlegten B-Liga-Gastspiel gereiste RSV-Reserve gegen die SG Tiefenbach. Schnell führte man 1:0, ließ sich auch vom überraschenden Ausgleich der Gastgeber nicht irritieren und führte zur Halbzeit bereits deutlich und verdient mit 4:1.

Nach dem Seitenwechsel und einigen personellen Umstellungen aber war das Spiel des RSV II wie abgeschnitten, die Begegnung zerfahren und Tiefenbach kam – auch begünstigt durch schwache Schiedsrichterentscheidungen – auf 3:4 und später 4:5 heran.

Dennoch brachte das Team von Sascha Meier die Partie ins Ziel und grüßt damit weiter von der Tabellenspitze. Noch drei Spieltage sind zu gehen…

BILDER zum Spiel HIER

RSV II: Merten Marx – Sven John (90. Max Kottowski), Luis Haberer, Benni Dussa, Markus Niestroj (46. Flo Walther) – Patrick Schwarz, Irem Güctekin, Flo Brust (60. Benni Steinmüller), Tim Eckhard, Senayi Aktas – Jo Märzhäuser

Tore: 0:1 (12.) Tim Eckhard, 1:1 (20.), 1:2 (22.) Benni Dussa, 1:3 (32.) Patrick Schwarz, 1:4 (41.) Johannes Märzhäuser, 2:4 (47.), 3:4 (63.), 3:5 (71.) Benni Dussa, 4:5 (81.)