Was für ein Kampf! RSV besiegt in zweifacher Unterzahl Werdorf mit 2:0

Was für ein Kampf! RSV besiegt in zweifacher Unterzahl Werdorf mit 2:0

Mit dem Herz eines Löwen rannten am frühen Sonntagnachmittag über 45 Minuten lang elf blau gekleidete Männer über das satte Kunstgrün der Büblingshäuser Bezirkssportanlage. In zweifacher Untetrzahl verteidigte der neue Tabellensechste der Kreisoberliga so eine knappe Führung gegen den FC Werdorf und setzte seine mittlerweile recht beeindruckende Serie (dritter Rückrundensieg im dritten Spiel – sieben Siege aus den letzten neun Spielen) fort.

Dass es einer solche aufopferungsvollen und leidenschaftlichen Leistung bedurfte, war allerdings hausgemachten Undiszipliniertheiten „zu verdanken“: Nach der frühen RSV-Führung durch Ivan Miocevic entwickelte sich ein verteiltes Spiel, ehe zunächst Christain Giani mit „Gelb-Rot“ sowie Benni Haas mit „Rot“ kurz vor dem Pausentee den Platz verlassen mussten.

Nach den  nun notwendig gewordenen Umstellungen und Auswechslungen trat der RSV dann in Halbzeit 2 allerdings extrem diszipliniert und laufstark auf, verteidigte geschickt, machte den immer ratloser werdenden Werdorfern die Räume eng und setzt selbst vor allem über die ungemein laufstarken Alex Steinmetz, Jo Eckstein und Ivan Miocevic immer wieder Nadelstiche über Konter, von denen einer nach einer starken Einzelleistung von Steinmetz zum 2:0 führte.

Der Jubel war nach Spielschluss dementsprechend groß, hat der RSV nun die vorderen Tabellenplätze in Sichtweite. Kommenden Sonntag beschließen die Mannen von Andreas Schulz (Foto) und Thomas Schweizer eine mehr als außergewöhnliche Hinserie dann mit der Heimpartie gegen den VfB Aßlar (14 Uhr). Wetten, dass sich die Mannschaft dann wieder für den angestrebten „Dreier“ zerreißen wird?

RSV I: Jo Netsch – Marc Jungbauer, Benni Haas, Kay Rauber – Andy Heiduk, Christian Giani, Jo Eckstein, Alex Steinmetz, Flo Bunde – Ivan Miocevic (79. Flo Brust), Senayi Aktas (46. Sven John)

Tore: 1:0 (9.) Ivan Miocevic, 2:0 (66.) Alex Steinmetz

Ihre derzeit außergewöhnliche Form untermauerte im B-Liga-Vorspiel die RSV-Zweite. Mit 5:1 „bügelte“ die Elf um Kapitän Benni Dussa den Verfolger aus Biskirchen ab, der mit diesem Ergebnis noch gut bedient war. Von Anfang an berannte der in allen Belangen überlegene RSV das Tor der „Wassermänner“, die an diesem Tage außer dem Hundehaufen eines Biskirchener Hundes auf dem neuen Kunstrasen nichts Bemerkenswertes zurückließen. Leider – muss man beim derzeitigen Leistungsstand der RSV-Reserve, bei der Co-Trainer Thomas Schweizer ein erfolgreiches Comeback gab,  sagen – geht das Team von Sascha Meier und Uwe Busse nun in die (verdiente) Winterpause, ehe die Rückrunde am 4. März mit dem Spiel gegen beim FC Burgsolms fortgesetzt wird.

RSV II: Markus Schetzkens – Markus Niestroj, Benni Dussa, Luis Haberer, Patrick Kania – Patrick Schwarz, Tim Waskow (75. Yunus Sahin), Irem Güctekin, Tim Eckhard, Sven John (60. Johann Reisch) – Flo Brust (75. Thomas Schweizer) 

Tore: 0:1 (13.), 1:1 (40.) Flo Brust, 2:1 (51.) Tim Waskow, 3:1 (57.) Benni Dussa, 4:1 (79.) Markus Niestroj, 5:1 (89.) Thomas Schweizer