Der RSV lebt noch! Kay Rauber schießt goldenes Tor zum 1:0-Erfolg bei Eintracht Haiger

Der RSV lebt noch! Kay Rauber schießt goldenes Tor zum 1:0-Erfolg bei Eintracht Haiger

Auf dem altehrwürdigen Haigerer Haarwasen sendete der RSV nach drei „Klatschen“ in Serie ein deutliches Lebenszeichen und verabschiedete sich damit zunächst einmal  von den Abstiegsplätzen.

Stammkeeper Jo Netsch konnte nach wochenlanger Verletzungspause wieder auflaufen und verlieh der Büblingshäuser Hintermannschaft gleich die so lange vermisste Stabilität. Nach vorne präsentierte sich der Gast als die gefährlichere und spielstärkere Mannschaft und kam, angetrieben durch den unermüdlichen Flo Bunde, immer wieder zu hochkarätigen Chancen gegen eine arg wackelige Haigerer Hintermannschaft. Alein Jo Eckstein hätte das Spiel bereits in Durchgang eins entscheiden müssen, auch Johannes Märzhäuser scheiterte aus fünf Metern, sodass der „Lohn“ der Büblingshäuser Bemühungen  nicht in der Führung, sondern (weiteren) grauen Haaren beim Anhang bestand. Es dauerte dann bis zur Nachspielzeit der ersten Hälfte, als nach einer Ecke Libero Kay Rauber zur Stelle war und den RSV doch noch mit einer 1:0-Führung in die Kabinen gehen ließ.

Nach der Pause entwickelte sich auf dem sehr holprigen Rasen ein typisches Kellerduell, Kampf bestimmte die Partie, wobei man den Eindruck nicht loswerden konnte, dass der RSV an diesem Tage die Mannschaft war, die den „Dreier“ mehr wollte. Vor allem Alex Steinmetz opferte sich auf der linken Außenbahn nahezu auf. Haiger blieb im Prinzip nur durch Einzelaktionen von Stürmer Mike Zabel gefährlich, während der RSV es versäumte, den Sack vorzeitig zuzumachen, Chancen dazu waren genug da.

So blieb es bis zum Ende noch eine Zitterpartie, aus der das Team der Trainer Andreas Schulz und Thomas Schweizer schließlich als verdienter Sieger hervorging und somit endlich einmal für die ordentliche Trainingsarbeit der letzten Wochen belohnt wurde. Notiz am Rande: Der Sieg in Haiger war gleichzeitig das erste „Zu-Null-Spiel“ der laufenden Saison für den RSV!

Bereits am Mittwoch kommt es zur nächsten Kreisoberliga-Partie, dann empfängt der RSV den Stadtrivalen der Wetzlarer Eintracht zum Nachholspiel auf dem neuen Kunstrasen. Anstoß ist um 19 Uhr.

RSV I: Jo Netsch – Marc Jungbauer, Kay Rauber, David Kierok – Tim Waskow, Flo Bunde, Andy Heiduk (46. Sven John), Alex Steinmetz, Jo Eckstein – Jo Märzhäuser (62. Senayi Aktas), Ivan Miocevic (90. Tim Eckhard)

Tor: 0:1 (45.) Kay Rauber