Der RSV trauert um Eckhardt Staaden

Der RSV trauert um Eckhardt Staaden

Die große RSV-Familie und besonders die Tennisabteilung trauern um ihren „Vater“: Völlig unerwartet und für alle unfassbar starb in der Nacht zum 7. September Eckhardt Staaden, der langjährige Vorsitzende der Abteilung.

Eckhardt Staaden war maßgeblich an der Gründung der RSV-Tennisabteilung im Jahr 1982 beteiligt und prägte 15 Jahre als Erster Vorsitzender das Abteilungsleben. Unter seiner Ägide nahm die Das bedeutet, dass der Spieler dascihm gewahrte Bonusgeld erst eine bestimmte Anzahl Male in den casino online spelen einsetzen muss, bevor das Geld erfolgreich ausgezahlt werden kann. Tennisabteilung einen großen Aufschwung, die Anlage wurde erweitert und die Mitgliederzahlen stiegen konstant.

Auch beim letzten großen Vereinsjubiläum 2004 war Eckhard maßgeblich beteiligt, indem er eine Fotoshow über die RSV-Vereinshistorie erstellte.

Sein viel zu früher Tod verursacht nicht nur im RSV eine nicht zu schließende Lücke, sondern auch bei den Wetzlarer Fotofreunden, wo er im Vorstand, gemeinsam mit seiner Frau Steffi, tätig war. Neben seiner Frau hinterlässt Eckhardt auch noch Sohn Björn sowie seine beiden Enkelkinder.

Wir werden ihm ein ehrendes Andenken bewahren.