Bann gebrochen: 1. Mannschaft schlägt Burgsolms verdient 3:2 und feiert ersten Saisonsieg

Bann gebrochen: 1. Mannschaft schlägt Burgsolms verdient 3:2 und feiert ersten Saisonsieg

Endlich! Mit einer weitestgehend „blitzsauberen“ Leistung fuhr der RSV ausgerechnet im Heimspiel gegen den durchaus hochgehandelten FC Burgsolms den ersten „Dreier“ der noch jungen Saison ein. Nach den vielen Gegentoren in den ersten drei Spielen und der derzeitigen Personalmisere (mit Jo Netsch, Benni Haas, Tim Waskow, David Kierok, Ivan Miocevic und Johannes Eckstein fehlte über eine halbe Mannschaft) war es primäres Ziel von RSV-Trainer Andreas Schulz, stabiler aufzutreten und dennoch auch die, zweifellos vorhandenen, fußballerischen Stärken der jungen Truppe in Erinnerung zu rufen. Das gelang auch vom Anpfiff des gut leitenden Schiedsrichters Langguth weg, die Platzherren waren die aggressivere und erfolgshungrigere Mannschaft. Nach einer halben Stunde markierte Johann Reisch die verdiente 1:0-Führung. In der ausgeglichenen Partie besaßen auch die Burgsolmser ihre Chancen, aber Ex-RSV’er Arkadiusz Laband hatte Pech, als sein Schuss von Kay Rauber auf der Linie geklärt wurde (39.). Der RSV war effizienter: Nach einem Konter bediente Johannes Märzhäuser den mitgelaufenen Reisch, der mit seinem dritten Saisontreffer eiskalt einschob (41.). Im zweiten Durchgang köpfte Senayi Aktas nach Klasse-Vorarbeit von Tim Dutschmann zum 3:0 ein (59.). Anschließend verpasste es der RSV, den Sack endgültig zuzumachen und versiebte eine Handvoll bester Chancen. Hagen Mett zirkelte einen Freistoß zum 1:3 in den Winkel (81.). Der 2:3-Anschlusstreffer von Laband kam jedoch zu spät (90.+2). Auf RSV-Seite feierte A-Junioren-Keeper Merten Marx (Foto unten) ein starkes Debüt in Vertreteung von Jo Netsch.

Bereits am Mittwoch geht es für den RSV in der nächsten „Englischen Woche“ weiter. Um 19 Uhr trifft man dann in Werdorf auf den gastgebenden FC. Personell wird sich die Lage dann weiter verschlimmern: Neben den oben erwähnten, wobei Jo Netsch wieder zwischen die Pfosten rücken wird, fehlen dann zu allem Überfluss auch noch Flo Bunde (Bundeswehr) und Tim Dutschmann, der sein Studium in Stuttgart aufnimmt. Grund, die Flinte schon vor dem Spiel ins Korn zu werfen, gibt es für Andreas Schulz jedoch nicht: „Ich weiß zwar noch nicht, wer wo auflaufen soll, aber mit der Einstellung von Sonntag können wir auch in Werdorf auf jeden Fall etwas holen!“

Weitere Bilder vom Spiel HIER.

RSV I: Merten Marx – Marc Jungbauer, Kay Rauber, Christian Giani – Andy Heiduk, Flo Bunde, Senayi Aktas, Alex Steinmetz, Tim Dutschmann – Johann Reisch (60. Tim Eckhard), Johannes Märzhäuser (81. Sven John)

Tore: 1:0 und 2:0 (29./41.) Johann Reisch, 3:0 (59.) Senayi Aktas, 3:1 (81.), 3:2 (92.)

Nichts zu feiern hatte indes die RSV-Reserve. Gegen Absteiger Volpertshausen setzte es eine verdiente 0:2-Niederlage, wobei entschuldigend anzuführen ist, dass unter dem derzeitigen Personalengpass der „Ersten“ naturgemäß eine zweite Mannschaft auch immer zu leiden hat. Dennoch ließ der RSV jegliche Durschlagskraft im Angriff vermissen und vor allem Gästestürmer Markus Hanusch war über weite Strecken von der Abwehr nicht in den Griff zu bekommen. Ein weiterer Wehrmutstropfen war sicher auch die Rote Karte für Kapitän Benni Dussa wegen einer Notbremse.

Bereits am Dienstag (18.30 Uhr) reist die Truppe von Sascha Meier und Uwe Busse zum Tabellenführer nach Biskirchen. Dann sicher mit einem personell etwas stärker ausgestatteten Kader.

RSV II: Markus Schetzkens – Martin Kozina, Luis Haberer, Benni Dussa, Markus Niestroj – Flo Walther, Benni Steinmüller (75. Lutz Theiß), Eugen Fischer (46. Irem Güctekin), Patrick Schwarz – Lenny Dietrich (46. Shukri Berisha), Sebastian Müller

Tore: 0:1 (25.), 0:2 (39.)