1. Mannschaft unterliegt in Waldsolms nach 2:0-Führung noch mit 2:3

1. Mannschaft unterliegt in Waldsolms nach 2:0-Führung noch mit 2:3

Der RSV dominierte die erste Hälfte klar und spielte die Waldsolmser förmlich an die Wand. Bis zur 40. Minute darf man wohl getrost von der besten ersten Halbzeit in dieser Saison reden. Jafar Azizi sorgte mit einem direkt verwandelten Freistoß für das 1:0 (11.). Die Platzherren waren völlig von der Rolle: Nur 180 Sekunden danach erhöhte Ivan Miocevic mit einem satten 25-Meter-Kracher auf 2:0. Nach einer halben Stunde hatte Miocevic bei einem Pfostenschuss Pech. Weitere erstklassige Möglichkeiten ließ der RSV allerdings und vergaß, den Sack zuzumachen. Dies sollte sich rächen: Noch vor dem Gang in die Kabine stellte Alexander Stiller den Anschluss her (42.). Nach der Pause musste die junge RSV-Mannschaft dem großen läuferischen Aufwand und der Hitze in Durchgang 1 Tribut zollen und kam kaum noch gefährlich vor das Tor der Gastgeber.

Der Knackpunkt dann nach etwa einer Stunde:  Kapitän Benjamin Haas sah nach wiederholtem Foulspiel die „Ampelkarte“. Im Anschluss taten die Hausherren mehr für die Partie und wurden durch das 2:2 von Waldemar Koch belohnt (71.). Der RSV hatte nun kaum noch etwas dagegenzusetzen, Waldolsms dominierte und kam fast folgerichtig sieben Minuten später durch Goalgetter Waldemar Koch nach starkem Solo zum 3:2-Siegtreffer.

RSV I: Jo Netsch – Marc Jungbauer, Benni Haas, David Kierok – Kay Rauber, Flo Bunde, Sven John, Jafar Azizi (65. Tim Waskow), Alex Steimetz (82. Jo Märzhäuser), Tim Dutschmann (60. Tim Eckhard) – Ivan Miocevic

Tore: 0:1 (10.) Jafar Azizi, 0:2 (16.) Ivan Miocevic, 1:2 (43.), 2:2 (68.), 3:2 (82.)

Unglücklich mit 1:2 unterlag unterdessen die RSV-Reserve den Kollegen der SG Reiskirchen/Niederwetz und scheiterte dabei vor allem an der mangelnden Chancenauswertung in der zweiten Halbzeit. Ein Eigentor von Benni Steinmüller leitete die vierte Pleite in Folge ein, Kapitän Benni Dussa traf zwar zum verdienten Ausgleich, eine Viertelstunde vor Schluss kam der Gast aber durch einen Konter zum Siegtreffer.

RSV II: Markus Schetzkens – Benni Steinmüller, Benni Dussa, Markus Niestroj, Kay Fall – Flo Walther, Andy Heiduk, Patrick Kania, Lenny Dietrich (46. Eugen Fischer) – Gürol Yildiz, Flo Brust (60. Max Kottowski)

Tore: 0:1 (23.), 1:1 (55.) Benni Dussa, 1:2 (75.)