Riesenmoral: RSV holt trotz Unterzahl noch 2:2-Remis gegen den SSV Frohnhausen

Riesenmoral: RSV holt trotz Unterzahl noch 2:2-Remis gegen den SSV Frohnhausen

Mit einer Riesenmoral und einer – zumindest in der zweiten Halbzeit – bärenstarken Leistung – hat die junge RSV-Elf im Duell mit dem Tabellennachbarn aus Frohnhausen noch ein 2:2-Remis geholt. Eine Schlüsselszene ereignete sich in der 42. Spielminute: Nach einem Foulspiel und folgender Gelber Karte ließ sich RSV-Kapitän Benni Haas unnötigerweise in ein Wortgefecht mit einem gegnerischen Spieler ein und sah Gelb-Rot. Zuvor sahen die Zuschauer ein munteres Spiel mit verteilten Chancen auf beiden Seiten, wobei Frohnhausen zunächst die aggressivere und überlegenere Mannschaft war.

Mit dem Platzverweis und einer taktischen Umstellung in der Pause aber drehte sich das Spiel in Halbzeit 2: Der RSV war laufstärker und präsenter als der Gast, dem bei sommerlichen Temperaturen die Luft auszugehen schien. Dennoch ging Frohnhausen nach einem Konter, allerdings aus stark abseitsverdächtiger Person, in Führung. Postwendend aber gelang Jafar Azizi nach tollem Solo des quirligen Ivan Miocevic der Ausgleich für einen Gastgeber, der nie aufsteckte und den Kopf hängen ließ, auch nicht, als Waldschmidt den Gast erneut in Führung brachte. Fünf Minuten vor Abpfiff war es schließlich der in Durchgang 2 wiederum sehr starke Alex Steinmetz (Foto), der einen raffiniert ausgeführten Freistoß von Florian Bunde zum hochverdienten 2:2-Ausgleich ins lange Eck versenkte. Derselbe Steinmetz hatte nur kurz danach die Riesenchance, den RSV sogar noch zum Sieg zu schießen, sein Abschluss war aber zu schwach.

Fazit: Eine beherzt und diszipliniert auftretende RSV-Mannschaft begeisterte in der zweiten Halbzeit und verteidigte damit Platz 6 im Klassement.

RSV I spielte mit: Jo Netsch – Marc Jungbauer, Benni Haas, David Kierok (81. Jörn Bohn) – Kay Rauber, Flo Bunde, Alex Steinmetz, Tim Dutschmann, Jafar Azizi – Jo Märzhäuser (46. Tim Eckhard), Ivan Miocevic (86. Flo Walther)  

Tore: 0:1 (76.), 1:1 (77.) J. Azizi, 1:2 (80.), 2:2 (86.) Alex Steinmetz