1. Mannschaft unterliegt in Nachspielzeit 1:2 gegen die SG Eschenburg

1. Mannschaft unterliegt in Nachspielzeit 1:2 gegen die SG Eschenburg

Trotz frühlingshaften Wetters war die Stimmung nach diesem Sonntag im RSV-Lager mehr als trübe. Der Nackenschlag der 1:2-Niederlage gegen die SG Eschenburg saß tief, die Pleite durch ein Gegentor in der 92. Spielminute bedeutete die dritte in Folge. Bedenklich dabei auch die spielerische Leistung der RSV-Elf: Zu viele Abspielfehler, zu wenig Durchsetzungsvermögen im Angriff sowie eine Abwehr (bis gestern immerhin die beste in der KOL in der gesamten Rückrunde!) die von einer Verlegenheit in die andere stürzte. Grund war die „Two-men-show“ der SG Eschenburg, die mit Dennis Schmidt und vor allem Jan Reiprich zwei Spieler aufbot, die vom RSV über die gesamten 90 Minuten nie in den Griff zu bekommen war. Dennoch ging man, nachdem der gast in der 17. Minute einen Foulelfmeter vergeben hatte, durch ein Eigentor in Führung. Folgerichtig und verdient dann aber der Eschenburger Ausgleich in Halbzeit 2.

Den Todesstoß für den RSV gab es dann in der zweiten Minute der Nachspielzeit, als nach einem Gestocher nach einer Ecke die SG Eschenburg den unterm Strich verdienten Auswärtssieg klarmachte.

RSV I spielte mit: Jo Netsch – Tim Dutschmann, Benni Haas, Marc Jungbauer, David Kierok (70. Patrick Kania) – Jo Eckstein, Kay Rauber, Flo Bunde, Ivan Miocevic, Alex Steinmetz  – Jo Märzhäuser (82. Andy Heiduk)

Tore: 1:0 (36.) Eigentor Gegner, 1:1 (44.), 1:2 (92.)

Wenig zu jubeln hatte auch die RSV-„Zweite“, die das Verfolgerduell in der B-Liga gegen die SG Oberwetz/Oberkleen klar mit 0:4 verlor und damit einen deutlichen Rückschlag im Kampf um den Relegationsplatz Richtung A-Liga hinnehmen musste.

RSV II spielte mit: Markus Schetzkens – Andy Heiduk (46. Jörn Bohn), Benni Steinmüller, Sven John (80. Christian Brust) – Mehmet Sayak, Benni Dussa, Isi Tuerkmen, Tim Eckhard (75. Lenni Dietrich), Flo Walther, Gürol Yildiz – Johann Reisch  

Tore: 0:1 (17.), 0:2 (25.), 0:3 (39.), 0:4 (65.)