2:2 – RSV scheitert an Driedorf-Keeper Profitlich

2:2 – RSV scheitert an Driedorf-Keeper Profitlich

Die wohl bisher beste Saisonleistung des RSV reichte leider nicht zum erhofften „Dreier“ in Driedorf. Bereits zur Halbzeit hätte ein groß aufspielender RSV Büblingshausen deutlich in Führung liegen müssen. Im Weg aber stand oft der glänzend aufgelegte TuS-Keeper Profitlich, der an diesem Tage schier Unglaubliches hielt.

So kam es, wie es bekanntlich häufig im Fußball kommt: Mit der ersten halbwegs guten Chance ging Driedorf nach einer knappen halben Stunde in Führung und brachte diese völlig unverdient auch in die Pause.

In der zweiten Halbzeit gelang Rechtsverteidiger Andy Heiduk dann das hochverdiente 1:1, ehe Driedorf in der 75. Minute erneut in Führung ging. Tim Waskow (81.) blieb es schließlich vorbehalten, mit einem direkt verwandelten Freistoß wenigstens den einen Punkt mit nach Wetzlar zu nehmen. Betrachtet man die Ergebnisse der Konkurrenz (Niederlagen von Nauborn/Lfd. und Braunfels II) sollte man dennoch zufrieden sein. Immerhin hat die junge RSV-Truppe mit diesem Teilerfolg zunächst einmal den Relegationsplatz verlassen und den Abstand auf einen direkten Abstiegsplatz auf vier Zähler ausbauen können. Kommenden Sonntag nun kommt es zum Duell mit Eschenburg. Die Mannschaft aus dem Dillkreis stellt das schlechteste Rückrundenteam und hat 2010 erst vier Zähler erringen können. Eine Riesenchance für den RSV, einen gewaltigen Schritt Richtung direktem Klassenerhalt zu tun!

RSV spielte mit: Joachim Netsch – Andy Heiduk (75. Tim Eckhard), Benni Haas, Kay Rauber, David Kierok – Tim Waskow, Tim Neugebauer (50. Sven John), Florian Walther, Sedat Aktas (50. Tim Dutschmann) – Jörn Bohn, Johannes Märzhäuser

Zeitgleich legte die RSV-„Zweite“ beim B-Liga-Gastspiel in Philippstein los wie die Feuerwehr: Der reaktivierte Spielmacher Florian Bunde traf bereits nach 45 Sekunden per Kopf zum 1:0 und erhöhte nur wenige Minuten später mit einer herrlichen Volleyabnahme auf 2:0. Nach schön vorgetragenem Angriff über Ivan Miocevic erzielte Flo Brust schließlich das 3:0 für einenRSV, der phasenweise auf dem „Kartoffelacker“ von Philippstein tollen Offensivfußball zeigte. Der Gastgeber erzielte kurz vor dem Halbzeitpfiff aus klarer Abseitsposition das 1:3.

In Durchgang Zwei entwickelte sich ein spannender Schlagabtausch, in dem der RSV II angetrieben von den starken Tim Nowak und Florian Bunde (Foto) die besseren Möglichkeiten hatte. Aber auch hier gelang zunächst dem TuS der Anschlusstreffer und wieder stand der Unparteiische mit einer katastrophalen Fehlentscheidung gnädig Pate. In der Schlussphase erlangten die Blau-Weißen, die in Torwart Alex Gödicke einen starken Rückhalt hatten, wieder die Kontrolle und Tim Nowak war es vorbehalten, in der 89. Minute das entscheidende und verdiente 4:2 zu erzielen.   

Mehr Bilder zum Spiel HIER

RSV II spielte mit: Alex Goedicke – Ivan Miocevic, Marc Jungbauer, Rene Scheibe, Sebastian Hahner – Uwe Busse, Tim Nowak, Anton Kergefer (55. Eugen Fischer), Florian Bunde (80. Sascha Meier), Florian Brust (65. Robin Hecker) – Johann Reisch