Serie „Kapitäne im Interview“: Heute mit Ben Schweickert (B2/U17)

Serie „Kapitäne im Interview“: Heute mit Ben Schweickert (B2/U17)

Ein paar wenige Kapitäne haben wir noch auf Lager in unserer „Lockdown-Interview“-Serie! Heute ist Ben Schweickert an der Reihe, Kapitän unserer JSG-B2 und Spieler bei unserem JSG-Partner SC Münchholzhausen/Dutenhofen.

Hallo Ben! Wie geht es Dir persönlich in Zeiten des Lock-Downs und wie sieht der Alltag zurzeit aus?

Ich muss sagen, trotz der aktuellen Lage geht es mir sehr gut. Ich habe mehr Zeit, mich auf die Schule zu konzentrieren oder mich mit meiner Freundin bzw. meinen Freuden zu treffen (Natürlich nur zu zweit ;)). Mein Tagesablauf hat sich eigentlich kaum verändert. Ich stehe morgens früh auf, mache mein Schulzeug und verbringe dann den restlichen Tag mit Sport (Darts/Workouts), Zocken oder mit meinen Freunden.

Du spielst seit über 4 Jahren als Spieler des SC Münchholzhausen/Dutenhofen in der JSG. Was zeichnet diese für Dich aus?

Im Generellen ist für mich sehr wichtig, dass in der Mannschaft ein gutes Klima herrscht. Bisher war dies auch immer der Fall, egal ob in der 1./2. oder in der 3. Mannschaft. Daher wurde ich wie auch die anderen Spieler vom SC sehr gut von der Mannschaft aufgenommen und so behandelt, als seien wir schon immer dabei.

Was war Dein schönster Moment in der JSG?

Meinen schönsten Moment hatte ich im zweiten Jahr der D-Jugend, als wir mit der ersten Mannschaft nach Písek (Tschechien) gefahren sind und dort ohne Niederlage ein Turnier gewonnen haben. Es waren zwar nur drei Spiele im gesamten Turnier, doch es waren keine namenlosen Gegner, sondern eine Jugendmannschaft eines Erstligisten und zwei weitere starke Mannschaften. Wir hatten die ersten beiden Spiele ohne große Probleme gewonnen und im letzten Spiel ging es um den Sieg des ganzen Turniers. Leider war der jetzige Gegner die eben genannte Nachwuchsmannschaft. In einem sehr harten Spiel mit vielen Fouls haben wir das Spiel mit 1:0 gewonnen.

Wie hältst du Kontakt zu den Trainern oder Mitspielern?

Ich telefoniere des Öfteren mit meinen Trainern, um die aktuelle Situation in der Mannschaft zu besprechen. Mit meinen Mannschaftskameraden bin ich weiterhin durch die sozialen Medien verbunden.

Wie hältst Du dich ohne Mannschaftstraining für einen möglichen Restart der Saison fit?

Ich versuche wöchentlich joggen zu gehen und mache 2-3 mal die Woche Workouts , um so gut wie möglich fit zu bleiben.

Sollte die Spielzeit 2020/21 fortgeführt werden, was ist Dein persönliches Ziel als Spieler und das Saisonziel Deines Teams?

Mein persönliches Ziel ist es, mein eigens Spiel als Torwart immer weiter zu verbessern, um in den nächsten Jahren bei den Senioren weiterhin mitwirken zu können. Das Saisonziel mit meiner Mannschaft soll sein, uns als 2. Mannschaft in der Kreisliga gut zu präsentieren und auch den einen oder anderen Sieg einzufahren.

Wie beschäftigst Du dich außerhalb des Platzes?

Außerhalb des Platzes beschäftige ich mich oft mit meinen Freuden oder ich gehe meinen anderen Hobbys nach, z.B. dem Musizieren. Des Weiteren bin ich seit ca. zwei Jahren Schiedsrichter und pfeife aktuell A-Jugend, also eine Altersklasse über mir.

Welche Wünsche hast du?

Ich wünsche mir für die nächsten Jahre eine unbeschwertere Zeit mit Hinsicht auf das Virus und hoffe, dass man nie wieder solange auf so viel verzichten muss.

Danke, Ben, für deine Zeit und das Interview!

In der nächsten Folge: Mario Laca, Kapitän unserer zweiten Senioren-Mannschaft!