Serie „RSV-Kapitäne im Lockdown-Interview“: Heute mit Lenny Köndgen (D2)

Serie „RSV-Kapitäne im Lockdown-Interview“: Heute mit Lenny Köndgen (D2)

Weiter geht’s mit unserer Serie. Das heutige „Lockdown-Interview“ haben wir mit Lenny Köndgen, Kapitän unserer D2 (U13) geführt:

  • Hallo Lenny! Wie geht es Dir persönlich in Zeiten des Lockdowns und wie sieht der Alltag zurzeit aus?

Mir persönlich geht es ganz gut, aber das mit dem Homeschooling und den Videokonferenzen nervt schon sehr. Ich finde es sehr schade, dass kein Fußballtraining habe und ich mich nicht mit Kindern zum Spielen treffen kann. Mein Alltag sieht so aus: Um etwa 9 Uhr stehe ich auf und mache mir Frühstück. Danach, wenn ich keine Videokonferenzen habe, fange ich an zu arbeiten. So gegen 13 Uhr gibt es meistens Mittagessen. Am Nachmittag treffe ich mich oft mit meinem besten Freund Lennart Schmidt. Das ist mein einziger Kontakt im Lockdown.

  • Du spielst seit über 7 Jahren beim RSV. Was zeichnet den Verein für dich aus?

Für mich zeichnet den Verein aus, dass alle Trainer sehr nett, hilfsbereit und „fast“ immer gut gelaunt sind. Ich finde es schön, dass dort jeder einen Platz findet auch wenn er aus einem anderen Land kommt. Außerdem finde ich es sehr toll, dass unsere Trainer mit uns in Zeiten des Lockdowns Stabi-Übungen und Übungen mit dem Ball online machen. Toll finde ich auch, was der RSV für vielfältige Angebote für Kinder und Jugendliche macht (Lilien-Camp, Sponsorenlauf, Weihnachtsmarkt und Familientag).

  • Was war dein schönster Moment beim RSV?

Als wir alle zusammen in zwei „Mannschaftsbussen“ zu einem Bundesliga Spiel (Hoffenheim –Mainz) gefahren sind.

  • Wie hältst du momentan Kontakt zu deinen Mitspielern bzw. zu deiner Mannschaft?

Wir haben mit Trainern und Spielern eine WhatsApp-Gruppe. Und zweimal in der Woche machen wir online Training.

  • Wie hältst Du Dich ohne Mannschaftstraining für einen möglichen Restart der Saison fit?
 Ich halte mich fit in dem ich mindestens zweimal in der Woche joggen gehe und online Fußball-Training zu Hause mit dem RSV mache. Ansonsten spiele ich draußen viel Fußball.
  • Sollte die Spielzeit 2020/2021 fortgeführt werden, was ist Dein persönliches Ziel als Spieler und das Saisonziel deines Teams?

Mein persönliches Ziel als Spieler ist, in die D1 zu kommen und mit den Spielern dort die Gruppenliga zu halten. Das Saisonziel für unsere D2 Mannschaft ist den ersten Platz zu halten.

  • Mit was beschäftigst du dich außerhalb des Platzes?

In meiner Freizeit baue ich gerne Lego, zeichne, lese gerne, spiele draußen und beschäftige mich mit meinen Kaninchen.

  • Welche Wünsche hast du?

Ich wünsche mir, dass Corona bald vorbei ist und keiner von uns krank wird und wir als Mannschaft wieder zusammen trainieren können. Außerdem möchte ich mich hier noch bei allen Trainern bedanken für die tollen sieben Jahre, in denen ich mich immer wohl gefühlt habe und ich bin sehr stolz darauf, beim RSV spielen zu dürfen.

Danke, Lenny, für deine Zeit und das Interview!

In der nächsten Folge: Patrick Meisterjahn, Kapitän unserer ersten Mannschaft!