RSV erlebt in Volpertshausen Final-Déjà-vu

RSV erlebt in Volpertshausen Final-Déjà-vu

Es war wie letzte Woche beim „Skoda-Cup“: Am Ende standen sich im Finale der RSV und Gastgeber SV Volpertshausen gegenüber, und wieder hatte die Mannschaft aus dem Hüttenberger Ortsteil das bessere Ende für sich. Während der SVV vor Wochenfrist nur knapp nach Neun-Meter-Schießen siegte, sicherte er sich am heutigen Sonntag mit einem deutlichen 5:1 über den RSV den Turniersieg.

Der RSV war sehr holprig in den Endrundentag gestartet und kam nur aufgrund des besseren Torverhältnisses ins Viertelfinale. Dort allerdings steigerte man sich deutlich und besiegte den hochgehandelten Grupenligisten SG Waldsolms mit 2:1. Halbfinalgegner TSV Steindorf war dann kein echter Prüfstein, der RSV siegte 3:0, sodass es wie in der Vorwoche in Büblingshausen zum „Traumfinale“ gegen den Gastgeber kam. Hier ging der RSV durch Tim Eckhard, der später zum besten Spieler des Turniers gewählt wurde, zwar früh in Führung, am Ende setzte sich der SVV aber verdient durch.

Das Foto zeigt das RSV-Team gemeinsam mit Turniersponsoren und Organisatoren. Schöne Idee des SVV: Das erspielte Preisgeld wird von den Mannschaften komplett an karitative Einrichtungen gespendet!

Das letzte Hallenturnier des Winters bestreitet der RSV II beim Turnier des FC Werdorf für B- und C-Ligisten am kommenden Samstag.