RSV-Teams nach Arbeitssiegen weiter Spitzenreiter – Dritte feiert Schützenfest

Mit einem Sieg aus der Kategorie „Nicht schön, aber hauptsache gewonnen“ hat der RSV den fünften Sieg im fünften Spiel gelandet und damit den beeindruckenden Saisonstart ohne Gegentor perfekt gemacht.

Gegen komplett defensiv eingestellte Gäste aus Frohnhausen, die über 90 Minuten die eigene Hälfte nur sporadisch verließen, fand Flo Bunde nach Vorlage von Tim Eckhard nach 19 Minuten erstmals den Weg ins Oranier-Gehäuse. Danach plätscherte das Spiel vor sich hin, der RSV hatte gefühlt 90 Prozent Ballbesitz, kam in Halbzeit 2 aber nur noch durch Bunde (50.) und Brück (60.) gefährlich vors Tor der Gäste.

Kapitän Patrick Meisterjahn war es schließlich vorbehalten, dem RSV, bei dem der lange verletzte Basti Gorek sein Kreisoberliga-Comeback feierte, nach schöner Vorarbeit von Andre Menk den ersehnten Dreier zu sichern.

Am kommenden Sonntag reist der RSV zur ebenfalls stark gestarteten SG Oberbiel (15 Uhr).

Joker Marcel Porst sicherte der RSV-Reserve zuvor den sechsten Sieg im sechsten Spiel, als er in der 90. Minute gegen bissige Gäste der SG Bissenberg/Leun/Tiefenbach zum 2:1 traf.

Zwar brachte Florian Brust den RSV in der 23. Minute in Führung, der Gast konterte aber nur eine Minute später. Porst erlöste schließlich seine Farben nach der wohl bisher schwächsten Saisonleistung.

Ein 10:0-Schützenfest gegen überforderte Gäste der SG Bissenberg/Leun/Tiefenbach II feierte indes unsere dritte Mannschaft. Allein Sturmlegende Johannes Märzhäuser netzte fünfmal, den Rest besorgten Leon Kanbach, Sascha Streichert, Elian Giani, Kosta Chamarakis und Patrick Schwarz.

Für unsere zweite und dritte Mannschaft stehen kommenden Sonntag die Auswärtsaufgaben bei Cermik Wetzlar auf dem Programm.

 

Menü schließen