9-Punkte-Sonntag! RSV hält Distanz zu Verfolgern – Zweite schöpft neue Hoffnung im Abstiegskampf

9-Punkte-Sonntag! RSV hält Distanz zu Verfolgern – Zweite schöpft neue Hoffnung im Abstiegskampf

Der RSV trat verletzungs- und urlaubsbedingt zum wiederholten Mal stark ersatzgeschwächt an (es fehlten Andy Potapov, Tim Eckhard, Jo Netsch, Maurice Assmann und Jannik Brück), konnte aber immerhin wieder auf Nils Henrich und Andre Menk zurückgreifen. Dazu berief das Trainerduo Schulz/Steinmetz überraschend Routinier Benni Haas direkt aus seinem Kölner „Exil“ nach mehr als 2 Jahren wieder in die RSV-Startelf.

Der Gast ging nach einem unnötigen RSV-Ballverlust  in Führung (7.), während der RSV nur schwer ins Spiel fand. Nach einer halben Stunde war es dann Flo Bunde, der im Gästestrafraum gelegt wurde, Kapitän Patrick Meisterjahn ließ sich die Chance nicht entgehen und vollendete per Strafstoß zum Ausgleich. Die Freude im RSV-Lager hielt allerdings nur kurz, quasi mit dem Pausenpfiff ging der Gast, wiederum nach einem RSV-Ballverlust im MIttelfeld, in Führung.

Nach dem Pausetee kam der RSV dann wie verwandelt aus der Kabine: Nach gerade einmal einer Minute entschied der Mann in Schwarz nach Foulspiel wieder auf Elfmeter und wieder traf Meisterjahn sicher. Wenige Zeigerumdrehungen später war es dann der eingewechselte Andre Menk, der nach Solo von Miocevic den RSV erstmals an diesem Sonntag in Führung brachte. Basti Gorek schoss seine Farben schließlich nach einer wahren Energieleistung mit 4:2 in Front, Joker Marc Oschwald schließlich stellte mit seinem ersten Treffer im RSV-Trikot den 5:2-Endstand her. Daran änderte auch die gelb-rote Karte an Tim Waskow nichts mehr.

Bereits am nächsten Samstag muss der RSV seinen Vorsprung auf den Tabellendritten Eschenburg dann beim Gastspiel in Aartal verteidigen (15.30 Uhr).

Statistik RSV I  HIER

Neue Hoffnung im Kampf um den Klassenerhalt  schöpft nach einem verdienten 4:2-Erfolg über die TSG Dorlar die RSV-Zweite. Dreimal Christo Boidanidis und einmal Leonel Nelson Nana Yomba hießen die RSV-Torschützen. Die Reserve trifft nächsten Sonntag (15 Uhr) in Kraftsolms auf die Reserve der SG Waldsolms.

Statistik RSV II  HIER

Keine Mühe mit der Dorlarer Reserve hatte die RSV-Dritte, die durch einen Fünferpack von Johannes Märzhäuser, zwei Treffer von Andy Zanter und weitere Tore von Philipp Krauß, Marian Cojocaru und Steeve Möglich am Ende ein 10:2-Schützenfest feierte.

Statistik RSV III  HIER

Menü schließen