Erst Paintball, dann Sieg: RSV gewinnt in Oberbiel und bezahlt teuer

Den Teamgeist am Samstag bei einer Paintball-Einheit gestärkt – schon fightete der RSV trotz widriger Umstände auch am Sonntag auf dem Platz: Mit 3:2 eroberte die Schulz-Truppe den Oberbieler Heuerberg, bezahlte den Erfolg aber teuer, und das eine Woche vorm absoluten Liga-Spitzenspiel gegen Burg (Freitag 19.30 Uhr).

Mit Basti Gorek (Rot) und Patrick Meisterjahn (Fußverletzung) fallen zwei Spieler kommenden Freitag aus bzw. drohen auszufallen. Doch der Reihe nach: Der RSV hatte auf dem hohen Oberbieler Rasen alles im Griff und ging durch Goalgetter Ivan Miocevic auch verdient mit 1:0 in Führung, ehe der Schiedsrichter ein Einsehen mit den Gastgebern hatte und ein angebliches Foul im Strafraum von Gorek nicht nur mit Elfmeter, sondern auch mit dem roten Karton für den RSV-Mittelfeldspieler ahndete. Das 1:1 war das Resultat, der RSV jedoch zeigte sich unbeeindruckt und kam seinerseits durch einen an Andre Menk verursachten Foulelfmeter wieder zur Führung.

In Durchgang 2 musste für die SGO wieder ein Standard herhalten, um den Ausgleich herbeizuführen, als man einen Freistoß direkt verwandelte. Der RSV agierte in Unterzahl nun zu sehr mit langen Bällen, konnte sich jedoch auf Patrick Meisterjahn verlassen, der sich im Strafraum durchsetzte und mustergültig Maurice Assmann bediente, der mit seinem ersten Pflichtspieltor für den RSV den vielumjubelten „Dreier“ klarmachte. Leider Gottes schied Meisterjahn kurz vor Schluss nach Foulspiel verletzt aus.

„Wirklich freuen kann ich mich über den Sieg nicht, die rote Karte für Basti Gorekt schmerzt extrem, auch bei Paddy Meisterjahn müssen wir zunächst abwarten. Dazu wird auch Ivan Miocevic urlaubsbedingt fehlen. Schade…und das in einem so wichtigen Spiel“, so Trainer Andreas Schulz.

Statistik RSV I  HIER

Misslungen ist das Gastspiel der RSV-Zweiten bei der SG Quembach/Oberwetz. Die Mannschaft von Sascha Meier und Flo Walther hätte von den Chancen her bereits zur Halbzeit deutlich führen müssen, stattdessen geriet man in Rückstand und die Gastgeber zogen bis auf 3:0 davon. Christo Boidanidis blieb nur noch der Anschlusstreffer zum 1:3.

Statistik RSV II  HIER

Weiterhin verlustpunktfrei stürmt die RSV-Dritte durch die Liga. 7:3 hieß es für die „Feierabend-Profis“ um Johannes Märzhäuser und Andy Zanter gegen die Reserve der SGQ/O.

Statistik RSV III  HIER